Faszination Retrogaming

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Faszination Retrogaming

      Gibt es hier außer mir noch Retrogamer? Wenn ja, auf welchen Konsolen spielt ihr und welche Titel habt ihr in guter Erinnerung? Und was macht für euch die Faszination aus?

      Ich bin sowohl mit dem guten alten Gameboy als auch mit dem SNES aufgewachsen, besitze beides noch und lasse es mir nicht nehmen, hin-und wieder die alten Zeiten wieder aufleben zu lassen. Während meiner Uni-Zeit gab es sogar dort eine Retrogaming -AG, die ausgestattet mit Atari, C64, Sega Saturn, SNES und NES die Nachmittage zu bereichern wusste. Ich bin irgendwie immer bei Nintendo geblieben, meinen Erstkontakt hatte ich, als mein ältester Cousin ein NES mit Super Mario Bros 3 geschenkt bekam.
      Allen voran waren es bei mir natürlich die Mariospiele, Jump'n'Run ist bis heute neben Adventure mein Lieblingsgenre, habe es geliebt, so meine Geschicklichkeit unter Beweis zu stellen.
      Später kam dann die Donkey Kong Country Reihe, die mich sogar noch ein Stückchen mehr in den Bann gezogen hat. Habe mit meiner jüngeren Schwester unzählige Spielstunden verbracht. Wir haben immer als Team gespielt, ich war meist besser darin, die Level zu machen, sie hat gerne Bosse verdroschen. Statt Rareware haben wir gerne von "Schwerware" gesprochen, jedenfalls hat es uns damals nochmal deutlich mehr gefordert, als die Mariospiele. Vermisse Rare bis heute schmerzlich...wenn ich daran zurück denke wie gerne ich auf Rambi in geheime Höhlen getrampelt bin oder mit Enguarde Muscheln aufgespießt habe...hatte aber auch echte Hasslevel, Lunten-Lupf oder Alligator-Attentat, bah...dennoch hatte ich damals noch die unendliche Geduld und Motivation, es immer wieder zu versuchen, egal wie verschwitzt der Controller war.

      Mein erstes SNES habe ich von meinem sauer ersparten Taschengeld heimlich gekauft und in einer Schublade eines Zimmerschranks vor meinen Eltern versteckt, die mir Videospiele damals verboten haben. Meine Schwester und ich haben immer heimlich gespielt, meist wenn meine Eltern weg waren. Zuvor bin ich nach der Schule immer zu Karstadt gegangen und habe dort Super Mario World gezockt, so kam ich erst auf den Geschmack. Überraschenderweise lag dann einen Winter Yoshis Island für mich unterm Weihnachtsbaum, meine Eltern wussten also bescheid, haben es sich aber nie anmerken lassen. Vermutlich haben sie ihr Verbot aufgegeben, weil es keinen Zweck hatte x D. Ausgebufft wie wir waren, hätten wir immer einen Weg gefunden, heimlich zu spielen...

      Was es für mich ausmacht, sind diese besonderen Erinnerungen. Das SNES war ja damals eine Topneuheit, diese Seite aus einem meiner uralten Spieleberater von damals bringt mich heute immer zum Schmunzeln:


      Meine Retro-Sammlung sieht momentan nicht so schick aus, weil ich derzeit nur für einen Bruchteil Platz habe, (nicht einmal für die komplette DK-Sammlung) und erst eine neue Vitrine kaufen muss aber man erkennt die SNES, das obere ist mein erstes von damals: