Durchschnittsspieler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es gibt doch verschiedenste Arten das Spiel zu spielen. Nur weil ein Kind den Fangmechanismus dahinter nicht versteht (was grundsätzlich niemand versteht, der sich nicht die Anleitungen durchgelesen hat) disqualifiziert es doch nicht gleich ein Pokemon zu fangen? Ist doch ganz simpel, kann ein Kind ein Pokemon fangen, dann hat es auch verstanden, wie das geht.
      Wegen der anderen angesprochenen Spielweisen: Das sind letztendlich alles Taktiken und mögliche Wege das Spiel zu spielen. Aber solange Kämpfe gewonnen, Arenen eingenommen und Münzen abgeholt werden können, ist das Spiel dann in meinen Augen verstanden.
      Also ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass jedes durchschnittliche Kind das locker hinbekommt. Wie bereits erwähnt denke ich aber, wird das auf Dauer doch etwas eintönig und in dem Alter ist die Aufmerksamkeitsspanne ein wenig kürzer. Der ein oder andere verliert das Interesse daran und spielt andere Spiele, die einfach innerhalb kürzerer Zeit weitaus mehr Spielspaß und Action mit sich bringen.
    • Ich bin da bei euch. Das Spiel kann man ohne grosse Strategien ganz locker spielen.
      Und wer glaubt, die kids würden das nicht kapieren, unterschätzt m. E. deren Auffassungsgabe und Denkvermögen gewaltig.

      So mag die Berechnung der Fangwahrscheinlichkeit mag auf dem Papier für einen Informatiker oder Entwickler ganz logisch aussehen, wird aber täglich beim Spielen mehrfach widerlegt.

      Ichnehmbeim Arenakampf immer die Pkm, die das Spiel vorschlägt, auch wenn sie teilweise unsinnig sind.
      Aber es hat bisher immer gereicht , musste nicht flüchten um Beleber zu sparen und habe bisher immer mit 2- 5 Pkm gewonnen.

      Und strategisches, oder sagen wir lieber taktisches Handeln hat sich bisher in Bezug auf Gen 2 noch nicht ausgezahlt.

      Und da ma kaum vorhersehen kann, wie die nächste Stärke-Anpassung aussieht, ist das auch mehr Spekulation als zuverlässiges Wissen.

      Es ist ein Spiel und keine Wissenschaft.

      Vielleicht wird ey das mal, wenn alle Trainer lvl 40 sind.... ;)
    • Tastentornado schrieb:

      ist das Spiel dann in meinen Augen verstanden.
      Verstanden schon, aber es bringt nicht die nötige Würze . Klar kann man es auch so spielen, wie es 90% aller Spieler machen, aber eben dann wird es sehr eintönig, wie du es beschrieben hast. Das ist natürlich der Hauptfaktor für Kinder.


      Sukram schrieb:

      Ichnehmbeim Arenakampf immer die Pkm, die das Spiel vorschlägt, auch wenn sie teilweise unsinnig sind.
      Ich vermute aber mal, dass die meisten das auch beim Training so machen und sich dann wundern warum sie nur +500 Prestige bekommen :D
    • Ich nehme zum trainieren auch meist welche, die so Bei 60-80% des WP Wertes vom Gegner liegen. bekommt man zwar nur 600-800 Prestige, dafür ist der Kampf auch schneller vorbei und man hat nicht den Stress mit jeder Attacke ausweichen.

      zum Thema Kinder:
      die sehen das Spiel auch komplett anders und nicht so ernst. Sachen wie das beste moveset, der perfekte Wurf oder IV interessiert ein Kind doch meist nicht wirklich. meinem kleinen geht es nur um möglichst viele verschiedene pokemon fangen, entwickeln, diese stärker zu machen und Arenen zu bekämpfen. Er hat einen eigenen Account auf lvl 20 mit dem er machen kann was er will. und wenn er ein 30% IV tauboss pushen will weil er Vögel so mag dann macht er das auch.
    • Du meinst wohl 600-800 pro Pokémon oder? Ja das mach ich auch so, eine große Arena mit 2000ern wird bei mir 1500ern trainiert.
      Kleine Arenen (3-5 Verteidiger) mit bisschen schlechteren, dann geht das noch bisschen schneller.
      Ausweichen tu ich auch nur die starken Attacken, da merkt man nämlich schon einen deutlichen Unterschied :D