Kältetipps für den Winter

    • Habe vier Versuche gebraucht, bis ich gute Touchscreen-Handschuhe gefunden habe. Möchte ich nicht mehr missen!

      Gestern habe ich unter meiner Standard-Winterspazierhose (eine Skihose) zwei lange Unterhosen angezogen. Das hat perfekt gepasst. Auch drei Schichten Kopfbedeckung (1 Beanie, 2 Mützen) haben sich ideal (bin Glatzenträger) bewährt. :thumbsup:
    • Hallo,

      schau Dir mal Diesen Ratgeber an. Vielleicht hilft Dir das. Dort findest du auch noch mehr über Pokemon Go.
    • Völlig richtig - man fühlt sich wirklich wie ein Michelin-Männchen in solcher Verpackung! :D
      Ich habe nämlich auch ne wattierte Skihose. Drin bewegen kann ich mich kaum, zum Latschen reichts gerade so - mir schleierhaft, wie man in solchen Hosen noch Ski fahren kann. 8)
    • Gegen die Kälte muss jeder sein eigenes Mittel finden. Ich denke, hier sind alle alt genug um zu wissen wie sie sich am besten davor schützen. Mein Tipp zu Pokemon im Winter lautet, so viele abgelegene Arenen zu besetzen wie nur möglich. Seit dem Kälteeinbruch wechseln die Arenen in meiner Nachbarschaft nicht mehr so oft die Farbe, einige meiner Pokemon sitzen seit Tagen in (nicht wirklich) abgelegenen Arenen die ansonsten heiß umkämpft waren. Alles, was nicht direkt in der Stadt, am Schulweg oder neben einem Supermarkt ist hat gute Chancen, über mehrere Tage gehalten zu werden.
    • Ist jetzt zwar nicht speziell fürs Pokémon spielen, aber ich bin folgendermaßen ausgerüstet:
      -dicke lange Daunenjacke mit Kapuze
      -Hoodie
      -Schal aus Schurwolle
      -Smartphonehandschuhe aus Schurwolle
      -Schaffelleinlagen für die Schuhe
      -FireBags für die Taschen

      Lässt sich so momentan locker 2std aushalten, ohne dass es einem kalt wird.
    • ruffys schrieb:

      Baggi305 schrieb:

      Mit Touchscreen-Handschuhen habe ich bisher keine guten Erfahrungen gemacht, alle bisher getesteten waren nicht sensibel genug.
      Man kann fei am Handy die Touch empfindlichkeit erhöhen, extra für Handschuhe:-)
      Ja das hat mein Handy. Nennt sich "Handschuhmodus" und funktioniert echt gut. Besser als die Touch-Handschuhe :D
    • Ragna2rok schrieb:

      Ist jetzt zwar nicht speziell fürs Pokémon spielen, aber ich bin folgendermaßen ausgerüstet:
      -dicke lange Daunenjacke mit Kapuze
      -Hoodie
      -Schal aus Schurwolle
      -Smartphonehandschuhe aus Schurwolle
      -Schaffelleinlagen für die Schuhe
      -FireBags für die Taschen

      Lässt sich so momentan locker 2std aushalten, ohne dass es einem kalt wird.
      #teamweiblich oder? :D ?(
    • Die sind Schrott, funktionieren zwar am Anfang ganz gut, aber nach ein paar Tagen tragen fusseln die Fingerkuppen und die Eingabe wird immer ungenauer. Im Winter funktioniert ein Touch-Pen für mich am Besten, den kann man mit allen Handschuhen benutzen und die Eingabe ist immer sehr genau. Kostet auch kein Geld, gibts oft als Goodie/Werbegeschenk.

      Edit: Ach ja, warm halten die Handschuhe auch nicht wirklich, da sie nur aus gestrickter Wolle bestehen, sie haben keine Zwischenschicht die auch Wind abhalten würde oder anderes Dämmmaterial.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Slaigrin ()

    • Ja, das mit den Fusseln steht auch in einigen Bewertungen. Schade, ich hätte sie sonst gern gekauft. Der Tipp mit dem Touchpen ist gut, werde ich ausprobieren.

      Am meisten nervt im zurzeit der Regen!
      Mich würde mal interessieren, ob sogenannte wasserfeste Handys auch mit nassem Display richtig funktionieren.
      Wenn es zu feucht wird, wirft mein Galaxy A8 die Bälle von allein im Sekundentakt auf die Wiese bis ich es hektisch ausschalte.
    • freddie.frobisher schrieb:

      Mein Tipp zu Pokemon im Winter lautet, so viele abgelegene Arenen zu besetzen wie nur möglich. Seit dem Kälteeinbruch wechseln die Arenen in meiner Nachbarschaft nicht mehr so oft die Farbe, einige meiner Pokemon sitzen seit Tagen in (nicht wirklich) abgelegenen Arenen die ansonsten heiß umkämpft waren. Alles, was nicht direkt in der Stadt, am Schulweg oder neben einem Supermarkt ist hat gute Chancen, über mehrere Tage gehalten zu werden.
      Auch die Wettervorhersage nutzen! Wenn Regenwetter angesagt ist, kämpfe ich mich kurz vorher in die Arenen ein. Regen und Kälte sind die besten Konservierungsmittel für Arenen. Man muß nur aufpassen, dass kein Regenschutz (Haus, Unterstand, Bäume, Vordächer, etc.) in der Nähe ist und das die Arena nicht vom Auto aus erreichbar ist.
    • muoschie schrieb:

      Ja, das mit den Fusseln steht auch in einigen Bewertungen. Schade, ich hätte sie sonst gern gekauft. Der Tipp mit dem Touchpen ist gut, werde ich ausprobieren.

      Am meisten nervt im zurzeit der Regen!
      Mich würde mal interessieren, ob sogenannte wasserfeste Handys auch mit nassem Display richtig funktionieren.
      Wenn es zu feucht wird, wirft mein Galaxy A8 die Bälle von allein im Sekundentakt auf die Wiese bis ich es hektisch ausschalte.
      meins ist wasserdicht (Sony Z5 Company). Wenn der Regen drauf fällt macht es erst mal wenig aus, erkennt nur den Finger etwas schlechter. Wenn das Wasser aber durch das berühren oder die aufgelegte Handyhülle in der Tasche Flächen verteilt wird macht es manchmal auch Aktionen alleine.
      Also 100% Regenkompatibel ist es nicht, aber man muss zumindest keine Angst haben, dass es kaputt geht.
    • Von Nieselregen geht kein Smartphone kaputt, da muss es schon ordentlich schütten, dass die Wassermassen ausreichen würden. Dann würde wohl keiner mehr Pokemon Go spielen sondern sich lieber irgendwo unterstellen. :D

      Das Problem mit Nässe auf dem Display haben wohl alle Smartphones mit kapazitivem Touchscreen. Da hilft nur Trockenwischen.
      Wenn ich im Sommer schwitze wird sogar das Display in der Jeans willkürlich "bedient". Wasser ist da einfach schlecht.
    • @Slaigrin Nieselregen natürlich nicht, aber hier kommt gerne mal etwas mehr Wasser vom Himmel. Bei meinem vorigen Handy hatte ich (vor allem bei Kälte und Feuchtigkeit) einen Kriechstrom am Ausschaltknopf. Das Handy startete dann zufällig einfach in einer Endlosschleife neu. Das lag sicher nicht am Regen, sondern an der billigen Lackierung des Knopfes, wurde aber dadurch begünstigt.
    • Was gar nicht geht sind Touchscreen Handschuhe.
      Damit kann ich zwar am Pokestop drehen, aber einen Curveball zielsicher zu werfen ist unmöglich.
      Daher greife ich auch zu der Methode nur einen Handschuh anzuziehen.
      Hand mit Handy. Handschuh
      Hand zum drehen/werfen: Ohne Handschuh in der Jackentasche

      Und die guten Outdoor Schuhe mit Profil und Rutschfester Sohle... man will sich ja nicht mit Handy in der Hand hinlegen auf Schnee und Eis