15 Monate PoGo - Spiel hat sich stark entwickelt/verändert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 15 Monate PoGo - Spiel hat sich stark entwickelt/verändert

      Seit dem Release von PoGo im Juli 2016 hat sich viel getan.

      Es sind viele neue Features, Möglichkeiten und auch - manche bemängeln es immer wieder - neuer Content hinzugekommen.

      Aber was ist vom ursprünglichen "Gehe raus in die Natur, halte deine Augen offen und fange PKm" übrig geblieben?

      Die Art, das Spiel zu spielen hat sich bei vielen verändert, wenn man die Topics hier so liest.

      - es wird gemappt
      - es wird mit GPS gesurft
      - man muss sich mit anderen zusammentun, um Raidbosse zu besiegen

      Einige Dinge hat Niantic (neben der nearby-Anzeige) verschlimmbessert:

      - ich muss möglichst viel Raiden (also Geld ausgeben) um die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, eine Einladung zu Mewtu zu bekommen
      - Um die Wahrscheinlichkeit noch mehr zu erhöhen, sollte man am besten mit den Auto die "umliegenden" Städte abfahren, um dort auch zu Raiden
      - es finden lokal begrenzte Events statt, bei denen sonst nicht zu fangende PKm sowie eine enorm erhöhte Anzahl sonst eher seltener Pkm
      mit zusätzlich grösserem Anteil an 100% IV-Wert rausgehauen werden. Und die guten IV 98 - 100 auch noch mapper-freundlich angezeigt.

      Ich weiß, Niantic ist ein Wirtschaftsbetrieb und arbeitet, um Geld zu verdienen.
      Aber muss man dazu wirklich die eigentliche Grundidee des Games total ad absurdum führen?
    • Ich habe gleich in der ersten Woche damals einen Spoofer getroffen. Das ist also wirklich nichts neues. Maps kamen auch schon ziemlich früh. An beidem ist nicht Niantic schuld, sondern die Gier der Spieler.

      Raids, auch die exklusiven, empfinde ich als eine erfrischende Neuerung, die dem Spiel noch mal neuen Lebenssaft verpasst hat.

      Über die lokalen Events bin ich auch geteilter Meinung, woran aber hauptsächlich auch wieder die Cheater schuld sind.

      PS: und die Nearby Anzeige gefällt mir. Die alte war ja vollkommen nutzlos.
    • Naja, dass gemappt wird ist von Niantic ja so nicht vorgesehen. Und bezüglich Verschleudern von seltenen Pokémon: egal, wie sie's machen, das Geschrei ist groß, wenn einige Spieler bestimmte Pokémon nicht bekommen. Das Geschrei ist aber auch groß, wenn seltene verschleudert werden. Können sie also machen wie sie wollen, es wird Geschrei geben.
      Ich sag's immer wieder: die Balance des Spiels ist nachhaltig gestört. Da das meinen Spielspaß zwar durchaus schmälert, aber eben nicht genug um aufzuhören, spiele ich bis heute weiter. Ich versuche das einfach auszublenden. Man sollte einfach das beste aus dem machen, was man geboten bekommt.
    • Schöner Beitrag.
      Also ich vermisse die "guten alten Zeiten".

      In den ersten 2 Wochen (?) nach Deutschlandstart gab es ja noch die Fußstapfen-Anzeige. Ich hätte mir gewünscht, dass sie das irgendwie ausgebaut bzw repariert hätten. Man hat sich ja jetzt daran gewöhnt, dass die Mons an den Stopps angezeigt werden, aber optimal finde ich das noch immer nicht.

      Das Arenasystem war unfair, aber jetzt ist es stinklangweilig, jedenfalls für mich. Es ist keine Herausforderung mehr und gute Pokemon sind unnütz geworden... Zumindest für Arenen.

      Die Einführung des Buddies damals war aber eine super Sache.

      Das mit den Maps.. naja, auch ich habe kurzzeitig mal Maps benutzt. Es gab ja fast von Anfang an Maps. Damals musste man noch einen Punkt anklicken und abscannen und das dauerte eine gewisse Zeit, bis man den nächsten abscannen konnte. Das war auch schon mapping, funktionierte aber weniger effektiv als heute mit gomap. Damals hat man mal die Umgebung abgescannt und das wars, jetzt wird einem alles angezeigt und am besten noch die IV. Da ist bei mir aber der Entdeckerreiz völlig verloren gegangen und mir macht es keinen Spaß, auf diese Weise zu spielen und dementsprechend spiele ich schon länger nicht mehr mit Map.

      Die Raids sind für mich eigentlich eine großartige Idee und ich stehe dem positiv gegenüber, aber die Sache mit den "Tests" bei den Exraids... Da könnte ich drauf verzichten und ich werde deswegen nicht mehr Raids machen, als ich es sonst auch tun würde. Da lasse ich mich nicht stressen, sollen sie sich ihr Mewtu an den Hut stecken ;)

      Also insgesamt hat das Spiel für mich eher Verschlimmbesserungen bekommen und ein paar wenige positive neue Features. Es macht mir noch immer Spaß, aber eben nicht mehr so wie früher.
    • General Zod schrieb:



      PS: und die Nearby Anzeige gefällt mir. Die alte war ja vollkommen nutzlos.

      Aber viel besser ist diese Anzeige jetzt auch nicht.

      Beispiel: Ich habe bei mir auf der Arbeit schon 2! Dragoran gefangen. Diese sind nicht an einem Pokestop gespawnt da der nächste Pokestop 1 km von hier entfernt ist. Ich habe Sie aber auf dem alten Radar angezeigt bekommen. Jetzt bei dem neuen Radar bzw. der neuen Nearby Liste sehe ich die Pokemon die 1-2 KM entfernt sind, aber nicht die Pokemon die 20 Meter neben mir sind. Das kann in meinen Augen auch nicht wirklich sein.
    • Deinem Post ist nicht viel hinzuzufügen. Aktuell (Momentaufnahme) muss man sich schon über Ninatic's Geschäftsgebaren wundern.
      Die gesamte Spielerschaft wurde extrem fragmentiert: Stadtspieler, Dorfspieler, Spieler mit gesponserten Arenen, Spieler mit Möglichkeit auf Raids etc. etc.
      Das bringt viel Frustpotential mit sich momentan.

      Von dem Spirit der Anfangstage ist auch spätestens seit dem Arena Update nichts mehr übrig. Aktuell gibt es keinen Wettbewerb mehr innerhalb der Teams. Sammeln und verbessern der Pokemon wurde damit bis auf die Raids komplett sinnentleert.

      Die Grundidee von Pokemon Go war gut, aber Stand jetzt ist es für keinen zufriedenstellend umgesetzt, es sei denn man wohnt in Oberhausen.
    • Ich weiß schon, was du meinst...

      Aber nein, ich MUSS überhaupt gar nichts! Ich spiele konsequent ausschließlich die sechs Arenen, die ich von zu Hause aus in-game sehen und innerhalb kürzester Zeit zu Fuß erreichen kann. Ich habe im Spiel alles, was man so haben kann, und ich werde auch Mewtu mit einiger Sicherheit bis Jahresende im Dex haben, soweit Niantic in der Lage ist, diese unseligen Ex-Raids zeitnah ans Laufen zu bringen.

      Die hier bei vielen vorherrschende Angst, an irgendeiner Stelle diesbezüglich zu kurz zu kommen, kann ich absolut nicht nachvollziehen. Muss ich aber ja auch nicht. ;)

      Ich spiele MEIN Spiel. Das habe ich immer und das werde ich weiterhin, solange ich Spaß daran finde. Mapper, Spoofer, etc. interessieren mich nicht, einen kompetitiven Spielinhalt gibt's ja eh nicht mehr...

      Aber ja, Spaß hatte ich wie die meisten weit Fortgeschrittenen "früher" mehr...
    • Ich versuche eigentlich immer, dieser Grundidee treu zu bleiben. In erster Linie soll mich das Spiel entspannen bzw. möchte ich rausgehen, die App starten, losmarschieren und alles andere um mich herum vergessen. Ich schreib gern hier im Forum, gehe am Abend immer gemütlich ingame und sortiere aus, schau mir meine Sammlung an und auch die Idee mit der Rangliste war top, ist ein schöner zusätzlicher Ansporn. Bin ja eh ein Fan von Zahlen und Statistiken. Maps nutze ich nur um Nester und Raids abzuchecken, mich würde es viel zu sehr unter Druck setzen, beim Spielen ständig auf so ne blöde Karte zu gucken. Das hat für mich auch einfach nichts mit Pokémon zu tun und vor allem nicht mit dem Gefühl, das GO beim Spielen vermitteln soll/kann. Und nur weil inzwischen ein Großteil der Spieler mit Maps rumläuft (oder fährt), mach ich das noch lang nicht. Den Raids kann ich persönlich sehr viel Positives abgewinnen, ein ziemlich gelungener Spielinhalt. Aber was mich heutzutage tatsächlich am meisten ärgert, sind diese YouTube-Typen, die sich keiner Schuld bewusst sind und die kleinen Kids dazu animieren, ihre ätzende Spielweise anzunehmen. Die fühlen sich auch besonders toll. Aber einen "guten Spieler" zeichnet für mich aus, wenn er nach wie vor auf herkömmliche Weise Spaß an dem Spiel findet, ganz simpel.
    • Also ich habe heute definitiv mehr Spaß als am Anfang. Man ist voll drin im Spiel. Man hat es sozusagen groß werden sehen. Spielerzahlen hin oder her.
      Eigentlich ist alles besser geworden aus meiner Sicht. Das alte Arenasystem war hier aufgrund von FF überhaupt nicht für mich spielbar.
      Ich freue mich auch schon extrem auf Gen 3.

      Was ich schade finde ist, dass sie Raids ins Spiel einführen, bei denen man auf andere Spieler angewiesen ist, aber keine Möglichkeit mitliefern sich innerhalb der App zu vernetzen und miteinander zu kommunizieren. Das ist irgendwie schwach. Whatsapp nervt einfach nur.
    • Ich sehe das eigentlich komplett wie @General Zod (im ersten Post)

      Ich denke auch, dass die meisten Updates von Niantic zu meiner Spielfreude beigetragen haben. Aber bei den Raids bin ich etwas anderer Meinung... Die sind mir (zumindest in Städten) zu inflationär. Sie unterdrücken dadurch das "alte" Spiel zu sehr... und man ist kaum noch ermuntert normale Runden zu drehen. Gerade meine Park-Nester-Runden haben sich doch deutlich reduziert... stattdessen steht man jetzt (und das gern mal 30 min) an der großen Kreuzung und macht die Raids, die auch für die Autofahrer zu erreichen sind :S . Das missfällt mir etwas. Aber das liegt nicht an Niantic, sondern auch wieder an dem was die Spieler drauß machen. Und damit schließt sich der Kreis wieder, denn eigentlich liebe ich (vorallem knappe) Raids.
    • Es gab aus meiner Sicht viele gute Neuerungen seit dem Start.

      - Buddy

      - gelbe und goldene Beeren

      - Füttern von Beeren (mit zufalls bonbon als bonus) und nicht mehr löschen von solchen.

      - Das Beste sind die Raids.
      Jedoch von der Anzahl der "besonderen" lvl4 4 und 5 raids sind es viel zu viele. Ein Relaxo oder Lapras lockt einen ja nicht mal mehr bei schönen Wetter zur Arena. Es ist natürlich auch klar warum es so viele 4 und 5er raids gibt, (da wäre ich bei @General mit 1 bis 2 die Woche), denn Raids sind ganz klar die cash cow von Niantic. In erster Linie geht es ja auch darum Geld zu verdienen und Anreize im Spiel anzubieten die mit echten Geld genutzt werden wollen. :D

      Auch Positiv - Es wurden viele APP Fehler behoben. Auf dem iPhone 6 kann man jetzt sogar mit einem Glücksei zu Ende farmen bzw. entwickeln ohne das die App abraucht... (wobei :huh: eigentlich sollte das schon selbstverständlich, aber naja .... ich lass das jetzt lieber mal als POSITIVE da stehen <X 8o )

      Verschlechterungen bzw. unbedingt verbesserungswürdig :

      - Nearby scanner (im prinzip völlig unbrauchbar, da das 300 meter entfernte Taubsi gezeigt wird, aber das Bisasam 20 Meter neben mir nicht) 8|
      - Arenensystem - normaler Arenakampf (einfach drauf los tippen ohne sinniges Monster oder move set, jedes Monster fällt binnen Sekunden raus...Arsch langweilig)
      - nur noch 6 Spieler je Arena, nur noch 50 Münzen je Tag, kein Ersatz für den Sternenstaub, INSGESAMT KAUM ANREIZE ne Arena zu plätten...
      - Raids - Ich würde mir wünschen komplett Gen 1 und 2 (demnächst auch Gen 3) und somit mehr vielfalt bei lvl 1 bis 3 raids zu haben.
      - Raid Anzahl Level 4 auf zB ein zwanzigstel oder hundertsel dessen von heute reduzieren damit zukünftig die Top Mons wie Dragoran, Garados, Heiteira und Co. einfach noch was besonderes bleiben !!!

      UND (da ja bald schon wieder Weihnachten ist) steht für mich als Verbesserung von NIANTIC eine bessere Informations- und Kommunikations-Politk an erster Stelle :thumbsup:
    • Für mich hat sich das Spiel seit der Einführung bei so gut jedem Update verbessert und auch jedes Update hat (fast passgenau) meine Motivation wieder hochgezogen. Viele der Updates haben dabei einfach versucht die zwischenzeitlich entstandenen Fehlentwicklungen wieder "glatt zu schleifen".

      Das beste Update ist für mich die Arena-Überarbeitung. Das hat auch die Disbalance, die hauptsächlich duch das Mappen entstanden ist, wieder aufgelöst (was ich immer gehofft, aber wofür ich eigentlich keine eigene nachhaltige Lösung gefunden hätte. Da war Niantic einfach nur genial). Die gemappten Monster der Falschspieler wurden so einfach aus dem Spiel genommen. Nun hat jeder wieder Zugang zu den Arenen und zu regelmäßigen Belohnungen.

      Für mich ist das schlechteste Update, die Einführung der Raids. Das liegt aber eigentlich aber eher weniger an der Idee der Raids selbst, als an meinen Arbeitszeiten und Lebens"zyklus". Also weniger die Schuld von Niantic, als in mir selbst begründet. Ich stehe immer noch bei 5 ExRaids (gefangen 0) und insgesamt bei 28 Raids - und ich nehme jeden Raid auf meinen Runden mit. Zumindest die Soloraids könnten sie doch 24 Stunden laufen lassen. Und das Problem mit den Raids, die ich sehen, dass sie viele Spieler vom eigentlichen Spiel entfernt haben, RTH-Farmen zum Level 40 ;)

      Ich habe mich auf das eigentliche Spiel rückbesonnen, ich ignoriere Raids (nein, nicht vollständig, aber ich überbetone sie nicht mehr), laufe wieder unbeeindruckt meine (RTH-) Farming-Runden, GE-entwickle, dexe (falls jemals die 3. Generation kommen sollte) und sammle XP. Langsam aber sicher, irgendwann erreiche auch ich die magische 40, hoffentlich....

      Im Negativen gefolgt wird die (vorsichtig ausgedrückt) Relativierung der Regionalen. Die Idee der Regionalen war eines der besten Aspekte des Spiels. Etwas ziemlich neues, faszinierendes, nicht zu sagen, im Prinzip war das ein/das "Alleinstellungsmerkmal" von Pokemon GO. Auch Ash wanderte durch die gesamte bekannte Welt und kreiste nicht nur durch seine Homezone. Eigentlich ist dieses für mich die einzige nachhaltig richtig übelnegative Entwicklung der letzten Monate.

      Die Events fand ich durch die Reihe in aller Regel gut bis richtig super. Sind immer kleine Motivationsschübe auf der eintöningen Geraden zum nächsten Levelup, das Ziel noch weit, weit entfernt wissend. Also auch diese Einführung war eine gute Entwicklung. Leider leidet die Eventidee (und die Einführung neuer Generationen) etwas unter der Flut der Raids.

      Auch das Nearby finde ich in seiner jetzigen Form ideal gelöst, ein kleiner Teil wird als Grundstock angezeigt, den Rest muss ich mir durch "planloses Umherirren" selbst suchen (oder auch übersehen). PoGo ist auch ein Glückspiel. Der Überraschungseffekt und die "Freude" das was Ungeplantes vor einem aufspawnt, bleibt so erhalten.

      Und auf die Gefahr mich unbeliebt zu machen, auch die Null-Informationspolitik von Niantic finde ich genau so wie sie ist GUT! So bleibt das tägliche "erwartungsvolle" Schauen "hat sich was getan?" und "was denn überhaupt?" Bevor ich Morgens auf den Pott gehe, wird erst im Forum geschaut, ob vielleicht ein neuer Breaking-News-Thread oben steht. Fast ein tägliches Ritual. Und dann das neugierige Herausfinden was/wo/wie... Nein, ich will dabei nicht eine Woche vorher schon wissen, was und wie etwas neues auf mich zu kommt. Das mehr oder weniger unbeholfene Glaskugeln ist ein Teil des Spiels, und ein schöner Teil. "Save your Candy" ist Kult!

      Soweit zu der Seite Niantic. Für mich negativ an den letzten 15 Monaten ist, wie ein Teil (hoffentlich kleiner Teil, aber ein lauter Teil) der Spielerschaft, das Spiel bzw. die Spielidee bewusst torpediert. Wobei dann auch noch versucht wird, das Schönzureden und sich so darzustellen, dass sie ja eigentlich nichts Böses oder gar Falsches machen würden (oder noch schlimmer "Niantic will es ja so-Notwehr") und es sowieso eh jeder machen würde ("Ist doch ganz normal!"). Einige Glauben das auch noch wirklich selbst ... Zum Glück hat Niantic zumindest mit dem Arenenupdate bewusst die "Macht" dieser Falschspieler auf das Spiel und die Mitspieler, fast vollständig aus dem Rennen genommen, und so das Gleichgewicht der Macht wieder hergestellt. Selbst 100 er-carmappte oder er-spoofte Heiteira sind jetzt für die Spielumgebung harmlos geworden, Nach spätestens 4-5 Stunden pustet sie jedes "Taubsi" dahin wo sie hingehören, nämlich raus, ab in den Staub.

      Also für mich hat sich das Spiel im Schnitt, mit kleinen (aber oftmals wiederspenstigen) Widerhaken immer weiter nur zum Positiven entwickelt, wenn die Spieler diesem Gleichtun würden, wäre es noch sehr viel schöner... FairPlay!

      Ach bevor ich es vergesse: "Bug fixes" könnten schneller gehen, aber das ist aber oft wohl eher der Inhomogenität der von den Usern eingesetzen Endgeräte geschuldet. Aber nicht immer.... Wobei "minor text fixes" ist schon ein geflügeltes Wort geworden ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von Orangetrucker ()

    • General Zod schrieb:

      Meint ihr denn wirklich, ihr hättet mehr Spaß, wenn sich nichts geändert hätte?

      Das habe ich nicht geschrieben.
      Ich habe geschrieben, dass sich viel verändert hat, aber eben nicht nur zum Guten.

      Die Raids (auch legendäre) finde ich eine Bereicherung, auch wenn sie mich als alten Einzelgänger
      dazu gezwungen haben, mich mit anderen zusammenzuschließen.

      Über die Nearby-Anzeige wurde schon viel diskutiert.
      Mir persönlich bringt sie nichts, da sie (fast) nur Pkm an den Stops anzeigt, zu welchen ich ohnehin muss,
      um Bälle, Tränke und sonstiges zu farmen.

      Wenn ich auf meinem Weg zum nächsten Stop 5 m zu weit links oder rechts an einem Despo, Drago oder sonstigem vorbeilaufe,
      sagt mir die Anzeige nichts. Das hat mit nearby nichts zu tun.

      Das ist eine "was-sitzt-an-den Pokestopps-in der-Umgebung-Anzeige".

      Aber das ist leider schon vobei, mit der guten alten Anzeige.

      Dass es Mapping schon lange gibt, ist klar. Aber wieso werden bei diesen lokalen Events die 98er und 100er auch noch
      ausgeleuchtet?

      Jeder "normale" Spieler freut sich, wenn er ausnahmsweise mal ein 100er brütet oder fängt. Wie oft passiert das?
      Alle 2 Monate?

      Auf diesen Events fangen Leute an einem Tag 30 und mehr 100er. Und keine Raupies oder Taubsis sondern
      Kangama, Icognito, Larvitar, usw.
    • bloomaul schrieb:

      Um es auf den Punkt zu bringen: Niantic findet einfach kein Maß.
      Nein, das liegt nicht daran das Niantic kein Maß findet, vielmehr daran, dass einige Spieler zu maßlos spielen :D

      Niantics Hauptaugenmerk liegt ja eindeutig bei den Casuals, nicht bei den Vielestunden-Protag-Dauerspielern. Der 30 Minuten-Casual soll weiter dabei bleiben, der soll gefüttert, motiviert und angebunden werden.

      Wenn also bei einen Event eben dieser angepeilte Casual seine 10-15 Owei (...) fängt, damit er endlich - nach vielen Monaten casualisieren - seinen aller ersten Kokowei entwickeln und/oder maxen kann, hat der Hardcore-Nerd-16 Stunden-Dauerzocker-Ohne-Zivilleben mit der Plus mindestens 200+ Stück davon gebucht, nein keine 200 Owei, sondern natürlich gleich 200 Kokowei :D Und die Cheater 500++ zu 100IVs ... Kein Maß eben.

      Und ganz nebenbei auch noch 1-2+ Mio XP eingefahren, während sich der Casual schon über 20k "mehr als sonst" freut.

      Dem Casual wäre mit 100-200% "mehr" von irgendwas auch noch nicht wirklich gedient. Dafür muss ich erst das gesamte Ruhrgebiet tief rosa färben, dann klappts auch mit der Casualfreude.

      In das (...) kannst Du jedes beliebige Eventpokemon oder Raidboss (oder wahlweise sinngemäß auch Staub/Candy/XP/sonst. Belohnungen-Rate, Poki-Ent-/Aufwertung, Arenenumbau- oder Update-Feature etc. etc.) einsetzen.

      Wir hier sind nicht einmal ansatzweise das Maß der pokedämonischen Welt da draußen. Zumindest nicht für Niantic. Aber vielleicht in 5-6 Jahren, wenn auch der letzte Casual von der Straße 1x durchgeschleust wurde. Dann kommt die PvP-E-Sport-Gaming-Liga für uns ^^ Durchhalten...

      Das Problem liegt nicht im Maßhaltenkönnen von Niantic, sondern in den unterschiedlichen Lebenswelten der Spielerschaft. Der Spagat ist kaum bis nicht zu bewältigen. Und da Niantic (hoffentlich) seine Zahlen kennt [im Gegensatz zu uns], wissen sie wen sie wie gut zu pimpern haben, damit ihre Zahlen auch weiterhin passen. Und wenn die passen, haben sie eben alles richtig gemacht. Auch wenn es uns hier nicht gefällt. Ein Problem bekommen wir (wir!), wenn die irgendwann nicht mehr passen... Server weg, Medaillen weg ;( ;(

      Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von Orangetrucker ()

    • Sukram schrieb:

      Dass es Mapping schon lange gibt, ist klar. Aber wieso werden bei diesen lokalen Events die 98er und 100er auch noch
      ausgeleuchtet?
      Aber da kann doch Niantic nichts dafür. Das ist die Schuld der Mapbetreiber, welche ihre Cheatsoftware immer mehr perfektionieren. Am Anfang musste man die Bots noch bei Fastpokemap im begrenzten Umkreis per Hand losschicken, aber mittlerweile liefern einem die Maps komplett besetzte Städte inkl. "ausgeleuchteten" Top-Pokis bzw. sogar Whatsapp-Benarichtigungen, wenn ein solches auftaucht.

      Ich bin mir sicher, dass jeder ehrliche, sprich maplose, Spieler aus Oberhausen und Prag im Schnitt mit einem 100er heimgekommen wäre, wenn überhaupt. Und das fände ich auch OK so. Wenn sich Niantic nun an den Cheatern orientieren soll, schauen die Ehrlichen doch nur noch mehr in die Röhre!

      Hier in den Münchner WA-Gruppen gib es schon Spendenaufrufe, damit auch im Amsterdam die Bots glühen und den Eventtag lang 100er auf dem Silbertablett servieren. Für 5 Euro sind Sie dabei! Prost, Mahlzeit! <X
    • Es wird nie möglich sein, es allen unterschiedlichen Spielern recht zu machen und der Deutsche Spieler ist für Niantic sicher nicht das Maß aller Dinge. Dazu kommt noch, das jeder unterschiedliche Gegebenheiten an seinem Ort vorfindet.

      Bei mir sieht es z. B. so aus:

      Ich werfe täglich zig bis hundert Tränke weg, während andere jammern, sie hätten zuwenig Tränke, obwohl sie im selben Revier spielen.

      Die Nearby-Anzeige zeigt mir die drei Pokemon neben meinem Haus und zusätzlich noch die nächsten 2-4 Stops. Das finde ich persönlich vollkommen ausreichend.

      Das das Arena-System keine Herausforderung bietet bezüglich Kämpfen steht außer Frage, aber wenigstens wechseln die Arenen in meiner Umgebung jetzt täglich die Farbe.

      Ich mache im Schnitt einen Raid pro Tag, manchmal auch weniger. Trotzdem erhielt ich eine Einladung zum EX-Raid und konnte Mewtu auch fangen. Deshalb halte ich nicht viel von den Unterstellungen, dass Niantic nur zahlungswillige Spieler belohnen möchte.

      Seit wir eine gute Alternative zu WhatsApp gefunden haben, gibt es auch fast keinen nervigen Chat mehr.

      Das 100er-Mappen in meinem Umfeld geht mir komplett am Arm vorbei, durch das derzeitige Arenasystem sehe ich aber auch keine Vorteile mehr für Mapper.