Bald ist das Einreichen von Pokéstops möglich

    • Gerücht
    • Nikita schrieb:

      aber hey Orangetrucker, das hat doch einfach null mit Cheatern zu tun hier und eine Vorfilterung durch Ingress ist doch auch absolut absurd, oder glaubst du echt die sind die, die alles anders und besser machen ?
      Wenn das keinen Grund hätte, würden sie es nicht machen. Neben den Cheatern, die Niantic mit Anträgen absolut zuspammen würden, ist es natürlich auch der blossen "weniger Masse" der Ingressspielerschaft geschuldet. Die Vorfilterung besteht sicherlich aus beiden Aspekten - und es macht in diesem Hinblick derzeit bestimmt auch mehr Sinn, nur einen Aufnahmeweg in sämtliche nianticschen "Draussenspiel"-Games zu öffnen.
    • Das Problem am jetztigen Weg über Ingress ist allerdings das sich dort wo man eh schon gut spielen kann die Stops und Arenen inflationär vermehren, dort wo es aber kaum Stops und keinerlei Arenen gibt, sich nichts verbessert weil es dort wohl keine Ingress-Spieler gibt.

      Aber Niantic hat doch bei Pokemon-Go vermutlich die Daten der Spawn-Punkte. Deshalb könnte Niantic doch einfach dort wo keine Stops und Arenen in der Nähe sind, aber trotzdem öfter Pokemons gefangen werden, einfach Stops oder Arenen hinsetzen. Auch ohne Foto oder Beschreibung.

      Denn wenn dort Leute Pokemons fangen, wäre für Niantic naheliegend das der Spawnpunkt zugänglich ist und das es dort intressierte Spieler gibt.
    • Das ist der ganz entscheidende Punkt. Wo nichts ist kommt auch nichts dazu während in Gebieten wo es schon viel gibt noch mehr Stops und Arenen hingestopft werden.
      Bei uns kam eine neue Arenen dazu 20 Meter neben eine alte. Das ist doch ein Hohn. 75% der Stadt haben weiter nicht einen einzigen stop und sind damit nicht bespielbar.
    • Shinymagnayen schrieb:

      Deshalb könnte Niantic doch einfach dort wo keine Stops und Arenen in der Nähe sind, aber trotzdem öfter Pokemons gefangen werden, einfach Stops oder Arenen hinsetzen. Auch ohne Foto oder Beschreibung.
      Genau das ist ja einer der Hauptfehler von DraGO, die haben einfach sinn- und planlos ihre "Pokestops" in die Rabodnik gesetzt, ohne jeden Bezug auf die Echtwelt. Das war auch einer der Gründe, weshalb ich das ganz schnell wieder deinstalliert habe.

      Wir haben hier ein AR-, kein beliebiges PC-Spiel!

      Pokestops sollen und müssen dabei besondere Punkte in der Echtwelt sein, "gehe hinaus und entdecke Deine Umgebung" ist hier das vielzitierte Leitmotiv von PoGO! Das da leider irrtümlich auch einiges vom Typ "bemalter Mülleimer" Pokestop geworden ist, steht auf einem ganz anderen Blatt. Leider haben auch hier im Vorfeld einige Ingressspieler sich ihr eigenes Umfeld passend zusammenbetrogen. Und leider kann Niantic die Vorschläge nicht tief genug selbst prüfen oder prüfen lassen (von wem? von anderen örtlichen Mitgliedern aus der selben vorschlagenen Clique?). Und das ist nur ein Anflug dessen, was passieren würde, wenn die es hier so einfach freigegeben würden. Leider...

      Mit fällt derzeit aber leider auch keine gute Idee ein, wie man entsprechend akzeptable, qualitativ wertvolle Pokestops neu schaffen könnte, insbesondere in Gegenden ohne derzeitige PoGO-Infrastruktur (und genau da wären die ja wirklich notwendig), ohne unabhängige Vorortkontrolleure, die eben kein Eigeninteresse verfolgen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Orangetrucker ()

    • Also hier gibt es auch nicht viele Stops und Arenen. Ich spiele seit einigen Wochen Ingress und Portale sind hier drei mal so viele wie Pokestops. Es wurde aber kein einziger neuer Pokestop angelegt. Da frage ich mich schon wovon es abhängt welche und wie viele Portale umgewandelt werden.
    • Es gibt viele sinnlose Stops z.B. ein Mülleimer oder ein hässliches Grafitti das schon lange nicht mehr existiert. Währenddessen klagen Ingresser über Portale die trotz Eignung ohne Angabe von Gründen abgelehnt worden sind und das hat zur Folge dass sie Minuspunkte bekommen und wengier einreichen können. -.-
    • @konradmarmorkuchen installier dir doch mal Ingress und guck ob es nicht mehr Portale als Pokestops gibt. Hier sind auch deutlich mehr, nur werden sie einfach nicht umgewandelt. Wenn es Portale gibt schreib doch den Support mal an und frag warum sie keine Pokestops draus machen.
      Wenn es keine Portale gibt dann fang an Ingress zu spielen und reich welche ein.
    • Overused schrieb:

      @konradmarmorkuchen installier dir doch mal Ingress und guck ob es nicht mehr Portale als Pokestops gibt. Hier sind auch deutlich mehr, nur werden sie einfach nicht umgewandelt. Wenn es Portale gibt schreib doch den Support mal an und frag warum sie keine Pokestops draus machen.
      Wenn es keine Portale gibt dann fang an Ingress zu spielen und reich welche ein.
      Wenn es bei dir wirklich so viele Portale gibt, die nicht umgewandelt werden, dann ist das ein Bug und du musst wirklich den Support anschreiben. Da gabs schon mal einen ähnlichen Fall, der dann 30 neue Stops bekommen hat :)
      Ein Kriterium ist nur, dass Pokestops nicht zu dicht beieinander sein dürfen, das geht bei Portalen nämlich schon. Alle anderen sollten transferiert werden können.
    • Maunz schrieb:

      Irgendwo aufm Dorf ist es durchaus schwierig, ein Portal einzureichen, was auch angenommen wird.
      In jedem noch so "verwahrlosten" Kaff hinter den sieben Zwergenbergen, sollte doch etwas sinnvolles und akzeptables zu finden sein.

      Das "Unser-Dorf-Soll-Schöner-Werden"-Willkommensschild, die Kirche, der Friedhof, Kriegerdenkmal, das Feuerwehrhaus, Löschteich, Bushaltestelle, der älteste Bauernhof, Gerichtslinde, Dorfeiche, historische/s Kneipe/Gasthaus, irgendeinen Gedenkstein findet sich immer. Das was im Dorf etwas besonderes darstellt. Es muss nicht immer ein Eiffelturm sein.

      Das Problem sehe ich eher in der "Annahme"-Prozedur.

      konradmarmorkuchen schrieb:

      Orangetrucker schrieb:

      Pokestops sollen und müssen dabei besondere Punkte in der Echtwelt sein, "gehe hinaus und entdecke Deine Umgebung"
      Ach hör doch auf...das glaubt dir vielleicht jemand der gerade anfängt. Die Realität sieht anders aus oder was ist an einem Baum an dem NICHTS anders ist als an anderen besonders? Es gibt bereits sinnlose Pokestops.
      Doch ganz genau, das nehme ich ernst, sehr ernst! Das ist Pokemon GO. Zumindest ein ganz wichtiger Apspekt davon! Pokestops sollen und müssen etwas Besonderes darstellen. Punkt aus!

      Ich habe aber auch nie bestritten, dass es leider etliche sinnlose und bedeutungslose Pokestops gibt (die natürlich auch gelöscht werden sollten/müssen). Dafür kann in aller Regel aber Niantic nichts dafür, das liegt an "hemmungslosen" Ingress-Falschspielern, die die vorgeschlagen und akzeptiert haben.

      Und daraus sollten wie lernen, dasss wir eben genau diesen Fehler in PoGO nicht auch machen dürfen (wenn wir mal selbst direkte Vorschläge unterbreiten dürfen, irgendwann).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Orangetrucker ()

    • This ain't no rocketscience - natürlich lässt sich die Antragsprozedur algorithmisch vorfiltern, zB so dass ein 'Vorzugsquota' (von x%) der täglich/wöchentlich zu bearbeitenden Anträge nach einem 'Kriterienschlüssel' qualifiziert wird, dass er für eine Region mit signifikant geringer Stopdichte (Stops/km²) gestellt wird, und von möglichst vielen Spielern in diesem Areal antsprechende Anträge vorliegen.
      Viele weitere Vorzugs- und ggf auch Rückstellungskriterien lassen sich sicher isolieren, bewerten, formulieren und implementieren; alle Anträge ohne Kriterienquota werden schlich weiter nach FiFo abgearbeitet. So what?