Tag der Erde am 22.04.2018

    • Beendet
    • Tag der Erde am 22.04.2018

      Trainer,
      Möchtest du am Tag der Erde (22. April) etwas bewegen? Möchtest du Pokémon GO spielen? In Zusammenarbeit mit Mission Blue veranstalten wir weltweit Aufräumaktionen für die Spieler von Pokémon GO. Auch du bist eingeladen! Der Tag der Erde ist der Wertschätzung unserer Umwelt und der Fürsorge für unseren Planeten gewidmet. Dazu leisten wir unseren Beitrag, indem wir weltweit mehr als 30 Aufräumaktionen veranstalten.
      Mission Blue ist eine Organisation, die sich dem Schutz der Meere widmet. Dabei benötigt sie die Hilfe der Pokémon GO-Trainer. Wenn genügend Trainer auf der ganzen Welt an den Aufräumaktionen teilnehmen, werden weltweit folgende Belohnungen freigeschaltet:
      • 1.500 Teilnehmer: Für 48 Stunden erhaltet ihr die doppelte Menge Sternenstaub für gefangene Pokémon vom Typ Pflanze, Wasser und Boden.
      • 3.000 Teilnehmer: Für 48 Stunden erhaltet ihr die dreifache Menge Sternenstaub für gefangene Pokémon vom Typ Pflanze, Wasser und Boden.
      Besuche unsere Website zum Tag der Erde, um eine Aufräumaktion in deiner Nähe zu finden! Uns ist wichtig, für den Planeten zu sorgen. Darum laden wir alle Spieler dazu ein, uns weltweit beim Aufräumen zu unterstützen. Schließ dich uns dabei an, die Welt zu einem besseren Ort zu machen!

      —Das Team von Pokémon GO
      pokemongolive.com/de/post/earthday2018/
    • Ja, sehr cooles Shirt!

      Übrigens hat bei uns ein Spieler diesen Tag auf eine sehr nette Art missverstanden: er vermutete, dass während der Aktion im Spiel einzelne Müllsymbole in-game auftauchen, die man dann mit seinem Avatar „aufsammeln“ kann, und wenn alle Spieler zusammen genügend Müll auf diese Weise aufgesammelt hätten, würde der Bonus freigeschaltet...
    • Auron schrieb:

      LariNeo schrieb:

      Dieses Event findet in Deuschland nicht statt, oder? Auf der Karte konnte ich nichts finden.
      Deutschland hat wohl keinen Müll :D Ich finde da selbst kein Event, Frankreich wäre wohl die nächste Option. Naja überall ist "ausgebucht". Ich wusste gar nicht dass man was "buchen" muss um Müll sammeln zu dürfen :huh: Sollen die halt selbst sammeln, so ein Schmarrn.
      Das liegt daran, dass uns Niantic, auch aus Haftungsgründen, nicht einfach individuell und selbstorganisiert zum Müllsammeln schicken kann.

      Zitat "Wir würden niemals jemanden davon abhalten, eine Aufräumaktion zu organisieren, die die Welt zu einem besseren Ort macht. Da die Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien jedoch sehr komplex und die Genehmigungsauflagen in jedem Land unterschiedlich sind, haben wir uns für diese Aktion dazu entschieden, die Aufräumaktionen über NRO-Partner zu organisieren, die viel Erfahrung damit haben, solche Events in ihrer Umgebung durchzuführen und zudem über die notwendigen Genehmigungen verfügen sowie die entsprechenden Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien einhalten können. Wenn du kein Event in deiner Nähe finden kannst oder die maximale Teilnehmerzahl für die Events in deiner Nähe erreicht ist, kannst du uns mitteilen, wenn du andere NROs kennst, die die Aktion noch unterstützen könnten." (...) "Wenn du uns ... also weitere Informationen zusendest, werden wir nach Möglichkeit mit einem ortsansässigen NRO-Partner zusammenarbeiten, der eine Aufräumaktion organisieren kann.", Zitat Ende.

      Die Müllsammelaktionen mussten also von örtlichen "NRO" (Nichtregierungsorganisationen, aka NGO) vor Ort organisiert und als Träger begleitet werden. Leider sind "unsere" hier häufig (...) eher medial- als (nennen wir es einmal flapsig) praktisch ausgerichtet. Bei vielen (...) geht es primär (...) um die Medienpräsenz, um öffentlichen den Einfluß. Und scheinbar war hier "unseren" die Wichtigkeit von Pokemon GO im Hinblick auf das Medienecho zu gering (oder nicht gewollt). Vereinfacht gesagt, wenn der BUND (...) kein Müllsammeln organisiert, dann gibts auch keines.

      Frage: Wie ist es eigentlich ausgegangen, gibts schon Infos, ob/wann wir die Belohnung für das Arbeiten von anderen Leuten ingame ernten können?
    • War wohl wiedwe katastrophal organisiert, seitens der Veranstalter vor Ort lt. Reddit ;keine Mittel zu Verfügung gestellt, manche wussten von nichts) und pipapo. Bin mal auf das offizielle Statement gespannt. Denke aber, wenn die Komplikationen stimmen, wird der „Bonus“ sowieso freigeschaltet.
    • Wenn ich Pokemongolive richtig lese, wurden die Aktionen vor Ort vollkommen selbständig von den dortigen NGO (N steht dabei nicht für Niantic) organisiert und durchgeführt. Niantic war nur der Multiplikator, der für Organisatoren zusätzliche Teilnehmer aktivieren sollte. Niantic stellt da nichts zur Verfügung. Die machen lediglich Werbung in ihrer "Trainerschaft" für die einzelnen Initiativen, die auf Grund der "Marktmacht" und Vernetzung von Niantic somit mit kleinen Helferleinchen versorgt werden sollten. So liest sich das Konzept. Wenn dann was schief geht, dann zeichnen eigentlich die örtlichen Durchführer bzw. NGOs dafür verantwortlich, nicht Niantic. Die NGO sollten/mussten sich selbst bei Niantic melden, wenn sie einen Clean Day planen, und Niantic schickt seine Trainer zur Hilfe. Es sollten einfach neue Helfergruppen aktiviert werden.

      Der Tag der Erde ist keine Erfindung von Niantic. Auch der dazugehörige "Reinigungstag", der Spring Clean Day, nicht! Den gibts jedes Jahr, seit jahrzehnten.

      Bei den durchführenden Gruppen handelt es sich meist auch überregionale, zum Teil international recht renomierte Organisationen, wie das Plastic Ocean Project, die Surfrider Foundation oder auch die Marine Conservation Society etc. Wenn da die rechte Hand nicht weiss, was die linke machen will, dann hat da aber Niantic nichts mit zu tun. Die schickt nur neue Helfer ...

      Edit: Gerade erst gesehen, in Ghana war der örtliche Durchführer des Tages die "Church of Climate Change", die Kirche der Klimaänderung, was es nicht alles gibt...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Orangetrucker ()

    • Frag die Gruppen, die die Aktionen bei Niantic bzw. bei Mission Blue angemeldet haben.

      In Spanien war das die internationale Surfrider Foundation mit "over 29 local chapters in 9 European countries" und 7 Übersee-Niederlassungen. Vielleicht hat ja deren Zentrale in Frankreich ihrem eigenem Ortsverein im südspanischen Malaga (BTW in der Tropius-Zone) nichts davon mitgeteilt, dass sie am 22.4. einen Putztag haben und ihnen Niantic 100te von Helfern dafür vorbeischickt... :D