Was macht einen "guten" Lvl-40-Spieler aus?

    • Was macht einen "guten" Lvl-40-Spieler aus?

      Hallo liebe Forengemeinde,

      ich bin auf dem Weg zu Level 40 und habe mir dazu ein paar Gedanken gemacht.
      Durch die Raids und Events haben in den letzten Wochen und Monaten etliche Spieler die 20Mio EP geknackt. Doch woher kommen diese EP? Raids mit Glücksei? Pay to win?
      Ich habe sicher auch einige Millionen EP den Raids, Glückseiern und Events zu verdanken. Doch ich möchte nicht nur "leere" EP auf meinem Konto haben, sondern auch was für Level 40 tun.
      Deshalb nun die Frage:
      Welche Ziele sollte ich mit dem Erreichen von Level 40 haben? Wie viele gefange Pokemon? Wie viele gelaufene Kilometer?

      Ich schätze eure humorvolle, sarkastische Art sehr, würde mich trotzdem auch über ernstgemeinte Antworten freuen. :)
    • Nicht alle tragen sich in die Rangliste ein.
      Aber auch dort kannst du sehr gut vergleichen.

      Sieh dir die Trainer an, die um die 20. Mio EP haben. Anhand der einzelnen Kategorien/Werte
      kannst du ganz gut erkennen, wie die Leute spielen.

      - Km, Raids, Arenen, gefangene Pkm, usw.

      Ich denke einen guten Trainer (unabhängig vom Level) zeichnet aus, dass er um die Stärken
      der einzelnen Pkm weiß, Typvorteile, Schwächen, Effektivität, usw.

      Über die Art, wie man sein Level 40 erreicht, lässt sich trefflich diskutieren.

      - am HotSpot bei mehreren Stopps mit Lockmodulen stundenlang sitzend
      - mit dem Auo von Raid zu Raid und ständig Glücksei laufen
      - stundenlanges zu Fuß-Laufen und händisch fangen
      - am Bürotisch mit dem Go+ nebenbei farmen
    • Hmmm ein guter Trainer zu sein hat meiner Meinung nach nichts mit dem Lvl zu tun.

      Vielmehr ist es das Wissen um die Stärken und Schwächen der Pokemon (und der Spielphysik)sowie die Weitergabe dessen an unbedarftere Spieler egal welchen Levels.

      Auch spielen für mich Fairness ,Achtung und Respekt eine grosse Rolle
    • Meine beiden Vorposter haben es auf den Punkt gebracht. Auf die Frage "Was macht einen guten Lvl 40 Spieler aus?" sind das einfach die Antworten.

      Es gibt sehr sehr vielel Lvl 40er im Centro aber haben einfach 0 Ahnung vom Spiel. Nicht falsch verstehen das ist ja auch nicht schlimm manche spielen es einfach um vom Stress und Alltag abzuschalten. Im Centro lässt es sich sehr entspannt raiden, vor allem für die die keine Ahnung vom Spiel haben...wenn es aber lvl 3er Solo raids geht oder eben halt mit so wenig Mann wie möglich Raids machen...sieht das sehr sehr anders aus. Natürlich ist auch hier die eigene Armee ein Faktor....aber aus meiner Sicht wohlgemerkt ist es einfach eine Mischung aus Wissen der Stärke und Schwächen der Pkmn, deren Counter, in der Lage sein sich selber Infos aus diversen Seiten wie Gamepress und co zu holen, als auch natürlich Fairness und selber eine solide Armee, Deck, wie man es auch immer nennen mag, haben.

      Als ich Lvl 40 war hatte ich glaub ich an die 33k gefangene Pkmn und ebenso ähnlich viele Stops...also nicht zwingend viel mehr als du jetzt..vllt waren es auch 35k, bin mir da gar nicht mehr so sicher.

      Ansonsten wirst du dir danach selber Ziele stellen müssen...vllt dann die 50k bei Stops und gefangene Pkmn anpeilen..oder eine gewisse Zahl an Arenakämpfen oder als Bsp restliche Medallien vergolden oder Von jedem guten Pkmn eins auf Max haben, oder sich spezielle Raid Challenges stellen, wie eben die Unique als Bsp. Da wirst du dann für dich sehen müssen was dich noch antreiben kann..bei mir ist es jedenfalls die Raid-Challenges in erster Linie
    • der zug dürfte abgefahren sein. zeig mir einen l40er, der noch nie ne map genutzt hat (selbst orangetrucker hat das getan ;) ). darüber hinaus ging es in der frage nicht darum, wie man l40 erreicht hat, sondern was einen guten l40er ausmacht. wie bereits geschrieben wissen über stärken und schwächen, sowie max. gepushte metarelevante pokemon.
    • Definiere "gut".

      Gut und Schummeln kann ich persönlich nicht unter einen Hut bringen. Wer bewundert beispielsweise heute noch Lance Amstrong als superguten Radfahrer? ;)

      Ich würde eher zu jemanden sagen, "du bist ein guter Level 40 Spieler", der mit Stollos in den Latias Raid zieht, als zu einem, der das mit 3 Accounts und ermappten Dragoran macht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von General Zod ()

    • also bist du ein schlechter level 40er? :D ich habs definiert. auskennen in bezug des kampfsystems und mit entsprechenden gepushten pokemon, so dass man raids mit entweder sehr wenigen spielern absolvieren kann, raids alleine schaffen kann, was sonst wenige schaffen oder durchgängig die meisten schadensbälle bei raids bekommt (je nach Situation schwer zu realisieren, bspw. bei vollen lobbies).
      bei uns ist seh ich es anders, die mapspieler haben sich allesamt weitaus umfangreicher mit pogo auseinander gesetzt und erfüllen die von mir genannten kriterien weitaus häufiger, als die nicht- mapspieler ;)
    • dann ist es ja schon quasi cheaten, wenn man mit den pokemonspielen aufgewachsen ist gegenüber anderen, die davor nichtmal wussten, dass es außer pikachu noch andere pokemon gibt, da ja nicht jeder mit der gleichen infobasis startet

      *ironie off*


      ein guter level 40er ist für mich jemand, der ohne auto zu fahren die 4k km geknackt hat, möglichst ohne auto von raid zu raid fährt, kein go plus benutzt, somit sind alle 40er raus und auch mit seinen mitmenschen klarkommt ohne dass es täglich streitereien gibt oder es nur noch einzelgänger gibt

      + dazu auch viel arenagameplay macht, andere aber beachtet und nicht wahllos alle anderen rauskickt um sie danach auszulachen.
    • Tja, da kristallisiert sich sehr schnell raus, was es für verschiedene Meinungen zu "guten Spielern" gibt. "Nett" zu Trainern anderer Teams zu sein, hat für mich absolut null Bedeutung, wenn es um die Qualität eines Trainers geht.
    • Tja dann bin ich wohl für die einen ein guter Trainer und für die anderen nicht. :D
      Ich habe Ahnung vom Spiel, Solo-Raids sind nicht so meine Priorität, ich benutze ein Go+, bin nett und fair. :huh:
      Ich bin auch eher Sammler und Jäger, möglichst viele Arenen zu besetzen ist auch nicht mein Ziel, da mache ich lieber Raids und sammle Pokemon.
    • General Zod schrieb:

      Definiere "gut".

      Gut und Schummeln kann ich persönlich nicht unter einen Hut bringen. Wer bewundert beispielsweise heute noch Lance Amstrong als superguten Radfahrer? ;)

      Ich würde eher zu jemanden sagen, "du bist ein guter Level 40 Spieler", der mit Stollos in den Latias Raid zieht, als zu einem, der das mit 3 Accounts und ermappten Dragoran macht.
      Naja Multi-Acconting würde ich generell nochmal ganz separat abhandeln. Ein 2t oder 3t Account hat nicht so wirklich was mit persönlichen Fertigkeiten zu tun, zumindest nicht in erster Linie aufs Spiel bezogen, zumal du man damit dann z.b Lvl 3er Raids dennoch "Solo" machen kann aber in Form von 2 Handys....

      @Overused Naja man muss nicht zwingend jeden Solo Raid meistern, reicht ja einfach allein zu wissen wie die Stärken und Schwächen sind, das meistern der Solo Raids kommt meist eh mit der Zeit, vor allem dann wenn man eh alle wichtigen Metarelevanten Pkmn gemaxt hat
    • Bahamut schrieb:

      General Zod schrieb:

      Definiere "gut".

      Gut und Schummeln kann ich persönlich nicht unter einen Hut bringen. Wer bewundert beispielsweise heute noch Lance Amstrong als superguten Radfahrer? ;)

      Ich würde eher zu jemanden sagen, "du bist ein guter Level 40 Spieler", der mit Stollos in den Latias Raid zieht, als zu einem, der das mit 3 Accounts und ermappten Dragoran macht.
      Naja Multi-Acconting würde ich generell nochmal ganz separat abhandeln. Ein 2t oder 3t Account hat nicht so wirklich was mit persönlichen Fertigkeiten zu tun, zumindest nicht in erster Linie aufs Spiel bezogen, zumal du man damit dann z.b Lvl 3er Raids dennoch "Solo" machen kann aber in Form von 2 Handys....
      Aber wenn ein Trainer seine "Soloraids" und Arenenenangriffe mit mehreren Accounts simultan bestreitet und dann auch gleich mehr als ein Pokemon in der Arena platziert, ist das für mich kein Guter.
    • PokemonGo liefert ja kaum Aspekte um sagen zu können, was gut ist oder nicht.
      Der einzige Gradmesser sind Raids. Wie angesprochen wurden 3er Solos genannt (natürlich mit 1 Account, sonst ist es nicht solo oder?! :whistling: )
      Dazu kommen 5er Raids mit möglichst wenig Leuten / Accounts. Da merkt man schon, wer aus seiner Gruppe eben gute Pokemon hat und aufstellt oder eben nicht.
      Mehr Wissen als Stärken und Schwächen der Pokemon, ein bisschen Ahnung von IV und Move Sets und mehr ist es doch nicht.

      Gelaufene KM, gefangene Pokemon und gedrehte Stops sind in meiner Welt kein Gradmesser. Dann wären alle "Dorfspieler" automatisch schlecht...
      Bin ich aber mal in Berlin beim Raiden, dann wundere ich mich durchaus, wie lange da manche Raidgruppen für Kampf XY benötigen. Das kann unsere Dorftruppe definitv besser.
      (Ich denke auch, dass man in ländlichen Gegenden besser aufgestellt sein muss, aus Mangel an Menschenmasse)

      Mal schauen, ob noch ein kompetetives Element eingeführt wird. Vielleicht kann man diese Diskussion dann weiterführen.
    • also für mich ist ein guter L40 Spieler auch in erster Linie einer, der sich an die Spielregeln hält, also nicht spooft, seinen Account alleine bespielt und auch nur einen Account bespielt, sich von "Purge Nights" fern hält und auch sonst möglichst auf den Einsatz von Maps und Kfz verzichtet.

      Ich finde auch das XP-optimierte Spielen nicht gut. Jemand der L40 mit <1.000 km und <10.000 gefangen Pokemon erreicht, der zeigt zwar, dass er die Spielmechaniken verstanden hat, kann aber als nicht-Mapper kaum ein vernünftiges "Arsenal" vorweisen.

      Und wer mit L40 seinen Dex nur zu 2/3 gefüllt hat (exklusive der Regionalen) hat mmn auch was falsch gemacht.
    • gino81288 schrieb:

      PokemonGo liefert ja kaum Aspekte um sagen zu können, was gut ist oder nicht.
      Der einzige Gradmesser sind Raids. Wie angesprochen wurden 3er Solos genannt (natürlich mit 1 Account, sonst ist es nicht solo oder?! :whistling: )
      Dazu kommen 5er Raids mit möglichst wenig Leuten / Accounts. Da merkt man schon, wer aus seiner Gruppe eben gute Pokemon hat und aufstellt oder eben nicht.
      Mehr Wissen als Stärken und Schwächen der Pokemon, ein bisschen Ahnung von IV und Move Sets und mehr ist es doch nicht.

      Gelaufene KM, gefangene Pokemon und gedrehte Stops sind in meiner Welt kein Gradmesser. Dann wären alle "Dorfspieler" automatisch schlecht...
      Bin ich aber mal in Berlin beim Raiden, dann wundere ich mich durchaus, wie lange da manche Raidgruppen für Kampf XY benötigen. Das kann unsere Dorftruppe definitv besser.
      (Ich denke auch, dass man in ländlichen Gegenden besser aufgestellt sein muss, aus Mangel an Menschenmasse)

      Mal schauen, ob noch ein kompetetives Element eingeführt wird. Vielleicht kann man diese Diskussion dann weiterführen.
      Das liegt aber nicht unbedingt an den L40-Spielern. Musste gestern einen 5er Raid mit ein paar Level-30-Spielern machen, da sonst keiner mehr da war. Wir haben das mit 8 Leuten gerade so geschafft, da die meisten Spieler mit Level 30 noch nichts als Konter hatten. Meine Töchter waren dabei mit ihren je zwei Despoten, und drei Gengar noch die größten Hilfen. Andere Spieler gingen mit Ponita rein. Mit weniger Spielern als 8 hätten wir es nicht geschafft. Aber wohl auch nicht ohne mein gepuschtes Team.

      Und IV wird etwas überschötzt. Klar ist es besser ein Pokemon mit IV 100 zu haben, als eins mit IV 0. Aber so lange die Leute die richtigen Pokemon einsetzen, ist es immer noch besser, als die falschen Pokemon einzusetzen. Zudem ist wohl jeder gemaxte IV 0 Dragoran besser, als ein Level 20 IV 100 Dragoran. Und wenn die Leute dann mit Pokemon zu Raids kommen, die alle auf L20 sind und der dafür dann 4 Mio Staub lagert, hilft der im Raid auch nicht.
    • Ein guter Spieler über L40 ... bin ich natürlich! 8) :D

      Ernsthaft, hier meine persönliche Definition, und ich zwinge sie keinem auf und bezeichne andere als weniger gut.
      Sie gilt übrigens unabhängig vom Level:

      Ein guter Spieler ist vor allem ein Spieler - der also ein Spiel leidenschaftlich spielt, maximal versteht, und dabei fair ist

      Daher im Einzelnen:
      Ein guter Spieler
      1. ist mit echter Leidenschaft dabei - emotional soll er sich vom Spiel für die Spielzeit (egal ob halbe Stunde oder halben Tag) vereinnahmen lassen und dann "alles geben". Er soll sich freuen und fluchen

      2. vergisst dennoch nicht, dass es ein Spiel ist, nicht mehr (aber auch nicht weniger)
      3. versucht die Spielmechanik maximal zu verstehen, allen kleinen und großen Geheimnissen auf die Spur zu kommen, alle Spielinhalte zumindest auszuprobieren - bei PoGo die Movesets, die Typenvorteile, die Formeln für Damage, Ausbruchraten etc.
      4. darf auch Exploits ausnutzen, sogar einige* "Cheats" AUSPROBIEREN, SOLANGE er beim Erkennen einer langfristigen Schädlichkeit für den Fortbestand des Spiels oder unfairen Vorteilen gegenüber anderen Spielern davon ablässt (so habe ich lange - bis Februar 17 - nichts von Maps gewusst, mich nur gewundert, warum alle um mich herum schon so viele seltene Pokis hatten. Dann gomap entdeckt und auch genutzt, bis ich ca 3 Monate später wiederum herausfand, wie diese funktionieren (Bots etc.) und dann aufgehört)
      5. ist NICHT verpflichtet sich an Absprachen jeglicher Art zu halten. Der Spieler ist frei zu erobern zu füttern etc., egal ob die Gegner lange in der Arena sitzen oder nicht etc. --> denn Absprachen schaden dem Spiel
      6. hilft aber den Mitgliedern der Community bei Fragen (z.B. Tipps für gute Konter) und ist somit ein wichtiger Anlaufpunkt und eventuell auch Vorbild für andere Spieler
      7. ist frei von Neid - bewundert andere Spieler für ihren Wagemut, ihr Geschick, ihre "exterme Spielweise", auch ihr Glück - denn das sind wichtige Motivatoren, dass man so etwas u.U. auch erreichen kann
      8. ist sich aber auch nicht zu schade, von weniger erfahrenen Spielern zu lernen

      * dazu zählen NICHT: Multi-Accounting ausser man kann gar nicht mehr spielen in seiner erreichbaren Umgebung und Spoofen
    • baj1003 schrieb:

      dann ist es ja schon quasi cheaten, wenn man mit den pokemonspielen aufgewachsen ist gegenüber anderen, die davor nichtmal wussten, dass es außer pikachu noch andere pokemon gibt, da ja nicht jeder mit der gleichen infobasis startet

      *ironie off*


      ein guter level 40er ist für mich jemand, der ohne auto zu fahren die 4k km geknackt hat, möglichst ohne auto von raid zu raid fährt, kein go plus benutzt, somit sind alle 40er raus und auch mit seinen mitmenschen klarkommt ohne dass es täglich streitereien gibt oder es nur noch einzelgänger gibt

      + dazu auch viel arenagameplay macht, andere aber beachtet und nicht wahllos alle anderen rauskickt um sie danach auszulachen.
      Das mit Mitmenschen klarkommen ist so eine Sache. Wenn sich die Mitmenschen ihre eigenen Regeln machen und in ihrer eigenen ichbezogenen Welt leben, dann ist es schwer mit denen klar zu kommen. Wie z.B. unser liebes rotes Team. Die fordern, dass man sie doch nicht kurz vor Mitternacht aus den Arenen schmeißt, da sie ja jetzt schon X Stunden dort drin stehen. Dabei aber selbst irgendwann zwischen 20:00 Und 22:00 Uhr alle Arenen in der Gegend plätten. Da müssten die Spieler erst einmal mit sich selbst klarkommen. Vor allem wenn man so ein Gejammere andauernd hat. Bin deshalb schon aus unserer Messenger-Gruppe raus und mache legendäre Raids in Zukunft nur in der nächsten Stadt und nicht bei uns im Ort. L4-Raids schafft unsere Familie mittlerweile auch zu viert und somit sollen sich die Nörgler doch selbst Spieler suchen, die ihnen helfen.

      Meine Arenen hle ich mir trotzdem immer noch, wann immer ich das für richtig halte. Schließlich nimmt von Rot auch keiner auf andere Spieler Rücksicht.
    • Gibt es denn wirklich eine Definition von guter Spieler in Pokémon Go?
      Ohne überheblich klingen zu wollen, ich bin knapp 3k KM gelaufen, 37k Pokémon gefangen, alle LV3 Raids bis auf Flamara und Simsala (Confusion/Focus Blast) Solo geraidet und habe gut 17.000 Arenakämpfe bestritten. Ich halte mich für einen sehr guten Spieler. Gut, auch ich habe eine kurze Zeit GoMap genutzt und hatte auch mal ein Go + aber es ist nunmal ein offizielles Zubehör, wenn mir ein LV40 Spieler erzählt, er hätte das + nie genutzt, würde ich ihm/ihr das vermutlich nicht glauben.
      Ich bin nichtmal mehr in unserer örtlichen WA Gruppe für Raids drin, mache nur noch LV3 Solo-Raids.
      Die Community hier kann man größtenteils vergessen, hier wird manchen Spielern gezielt Nachts hinterhergefahren um seine Arenen direkt wieder zu zerkloppen.
      Wir haben hier einige LV40 Spieler aber alles irgendwo noch Lowbobs, weil sie keinen richtigen Plan vom Spiel haben, ihren Account an 3 andere Leute weitergeben, damit sie ihn spielen, falls er/sie gerade verhindert ist.

      [list][*]
      [/list]
    • Grubibandit schrieb:

      Gibt es denn wirklich eine Definition von guter Spieler in Pokémon Go?
      Ohne überheblich klingen zu wollen, ich bin knapp 3k KM gelaufen, 37k Pokémon gefangen, alle LV3 Raids bis auf Flamara und Simsala (Confusion/Focus Blast) Solo geraidet und habe gut 17.000 Arenakämpfe bestritten. Ich halte mich für einen sehr guten Spieler. Gut, auch ich habe eine kurze Zeit GoMap genutzt und hatte auch mal ein Go + aber es ist nunmal ein offizielles Zubehör, wenn mir ein LV40 Spieler erzählt, er hätte das + nie genutzt, würde ich ihm/ihr das vermutlich nicht glauben.
      Ich bin nichtmal mehr in unserer örtlichen WA Gruppe für Raids drin, mache nur noch LV3 Solo-Raids.
      Die Community hier kann man größtenteils vergessen, hier wird manchen Spielern gezielt Nachts hinterhergefahren um seine Arenen direkt wieder zu zerkloppen.
      Wir haben hier einige LV40 Spieler aber alles irgendwo noch Lowbobs, weil sie keinen richtigen Plan vom Spiel haben, ihren Account an 3 andere Leute weitergeben, damit sie ihn spielen, falls er/sie gerade verhindert ist.
      Ich bin zwar noch Level 39 mit ausstehenden >4mio zu Level 40, jedoch werde ich mir dieses Gerät nicht mehr kaufen. Würde ich mehr Zeit in dieses Spiel investieren (explizit für Pokomen Go vor die Tür gehen oder mehr Raids spielen) hätte ich die Grenze wohl schon geknackt oder stände kurz davor.
      Wieso würdest du das einem Level 40 Spieler nicht glauben, dass er das ganze ohne + geschafft hat?