Getauschte Pokemon von einem Spoofer - Folgen?

    • Getauschte Pokemon von einem Spoofer - Folgen?

      Guten Morgen zusammen,

      ich habe einen Trainer in meiner Freundesliste, dessen Freundescode ich bei einem Raid von ihm persönlich erhalten habe.
      Ab und zu raiden wir auch zusammen und haben das ein oder andere Mal nach einem Raid getauscht in der Hoffnung auf Lucky's.
      Mir ist leider aufgefallen, dass er als Level 27 Spieler schon ganz schön viele hochgepushte und vor allem strake Pokemon hat.
      Ich habe ihn noch nicht darauf angesprochen (was ich aber vorhabe) aber ein bekannter meinte wohl, er würde vielleicht spoofen, um sich so die guten Pokis und Kampfteams zu holen.
      Meine Frage: wenn er mir ohne meines Wissens ein erspooftes Pokemon getauscht hat, was hätte das im Zweifelfalle für Konsequenzen?
      ich weiß ja nichtmal, ob er tatsächlich gespooft hat, vorstellbar wäre es. Trades sind bei ihm erstmal abgehakt bevor ich nicht wirklich weiß, was da los ist.
      Kann es passieren, dass ich, wenn ich unwissend ein erspooftes Pokemon getauscht bekomme, einen Bann oder eine Sperre von Niantic bekomme?
      Ist es möglich, dass Niantic auf meinem Acc dann diese Pokemon erkennt?
      Habe da jetzt ein wenig mulmiges Gefühl. Oder mache ich mir da völlig umsonst Sorgen?
      Fakt ist in meiner Freundesliste kommen nur noch Trainer, die ich auch gut kenne und bei denen sowas ausgeschlossen ist.
    • Also da es Niantic bisher nicht mal hinbekommt, Spoofer zu bannen, wird man Spieler, die mit diesen tauschen sicher nicht bannen. Wobei das in manchen Fällen sinnvoll wäre, da Spoofer mittlerweile das Tauschen auch nutzen, um den Hauptaccount sauber zu halten. Sie spoofen mit Account 2 und 3 die Pokemon und tauschen sie dann mit den sauberen Accounts. Aber denke nicht, dass Niantic diesebzüglich etwas machen kann und wird, da es dann wirklich auch Casuals treffen könnte, die unwissendlich mit Spoofern getauscht haben.
    • Moehlein schrieb:

      Guten Morgen zusammen,

      ich habe einen Trainer in meiner Freundesliste, dessen Freundescode ich bei einem Raid von ihm persönlich erhalten habe.
      Ab und zu raiden wir auch zusammen und haben das ein oder andere Mal nach einem Raid getauscht in der Hoffnung auf Lucky's.
      Mir ist leider aufgefallen, dass er als Level 27 Spieler schon ganz schön viele hochgepushte und vor allem strake Pokemon hat.
      Ich habe ihn noch nicht darauf angesprochen (was ich aber vorhabe) aber ein bekannter meinte wohl, er würde vielleicht spoofen, um sich so die guten Pokis und Kampfteams zu holen.
      Was hat das denn mit Spoofen zu tun? Für's Pushen brauchst du Staub, da bringt dir Spoofen kein Vorteil. Und was sind für dich starke Pokemon? Spoofen ist ohne Maps eh relativ zwecklos geworden.

      Schon krass eure Vermutungen.
    • ich sage mal so, er hat 16 Machomei, die alle gemaxt sind (bis zum möglichen Level halt) und er hat erst im Juni angefangen zu spielen. Ist es da möglich in so kurzer zeit soviele Machollobonbons zu bekommen? Ähnlich verhält es sich mit Heitera. Ich glaube nicht, dass er in so kurzer Zeit über 400 KM mit Heitera gelaufen ist. Und der Verdacht kam halt auf, als mir jemand sagte, er hätte denjenigen schon öfters in Verdacht, weil er bei Raids körperlich nicht anwesend war aber sein Name in der Lobby auftauchte und auch oft Arenen geplättet hat wo niemand zu sehen war.

      Wie gesagt ich werde ihn darauf ansprechen beim nächsten Raid.
    • Machollo Nester farmen. Wetterbedingte Machollos mit hohem Level. Raids. Usw. Das Maxen lässt sich mit Spoofen kaum beeinflussen, da er den Staub auch vor der Haustür findet.
      Bei Heiteira/Chaneira kann er Glück mit den Eiern gehabt haben.

      Wenn er bei Raids oder Arena Angriffen anscheinend nicht da war, dann ist das natürlich schon eher ein Verdacht. Aber die Pokemon Sache weniger.
    • Also ich kann dein mulmiges Gefühl nachvollziehen, @Moehlein.
      Würde mir genauso gehen.

      Und selbst wenn Niantic irgendwann "nur" erspoofte Pokemon mit einen Strich versieht, ohne den Account zu bannen, und dabei auch ertauschte mit einschließt, wäre es ja ärgerlich so etwas zu haben.

      Zumindest bei regionalen Pokemon würde ich mir vor dem Tausch den Herkunftsort des Pokemon zeigen lassen und dann fragen, wann / in welchem Urlaiub der Spieler diese Pokemon gefangen haben will. Bei Machollos wird es natürlich schwieriger
    • Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Du etwas zu befürchten hast, wenn Du ein Pokemon von einem Spoofer erhältst. Woher sollst Du denn wissen, das es kein "legal" gefangenes Pokemon ist?
      Wenn ich nem Freund beispielsweise nen 100 Euro Schein schenke, den ich vorher ner Oma am Geldautomaten gezockt habe, passiert dem beschenkten Freund ja auch nichts. Klar, dass er die Kohle wieder abgeben muss, aber mehr kann ihm ja nicht passieren.
    • Frank2017 schrieb:

      Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Du etwas zu befürchten hast, wenn Du ein Pokemon von einem Spoofer erhältst. Woher sollst Du denn wissen, das es kein "legal" gefangenes Pokemon ist?
      Wenn ich nem Freund beispielsweise nen 100 Euro Schein schenke, den ich vorher ner Oma am Geldautomaten gezockt habe, passiert dem beschenkten Freund ja auch nichts. Klar, dass er die Kohle wieder abgeben muss, aber mehr kann ihm ja nicht passieren.
      Wobei ich bei Pokemon Go die Gefahr selbst dafür, das Pokemon wieder abgeben zu müssen, nicht sehe.
    • K4terR schrieb:

      Was hat das denn mit Spoofen zu tun? Für's Pushen brauchst du Staub, da bringt dir Spoofen kein Vorteil.
      Was? Ich gehe vor Ort eine Stunde und habe an guten Tagen vielleicht 10k SS zusammen. Wenn ich mich in eine "bessere" Gegend spoofen würde, sagen wir mal nur ins CentrO, könnte ich sicherlich in einer Stunde viel mehr SS generieren. Spoofen bringt bei allen möglichen Aktionen mehr sein, als reguläres Spiel.

      Aber um auf die Frage zurückzukommen, ich sehe zu (annähernd) 100% absolut keine Gefahr für Deinen Account, selbst den "Strich" durch das Poki sehe ich nicht.

      Es sei denn Dein eigener Account weist auch irgendwelche Anzeichen von Spoofen auf, so dass u.U. das Gesamtkunstbild für Niantic auffällig werden könnte. Vielleicht (...) auch, wenn die Verbindung zwischen Euch "zu eng" erscheint, so dass Niantic vielleicht irrtümlich auf die Idee Multiaccount bzw. "Zusammenführen" von Multiaccounts (auf einen sauberen) kommen könnte. Wobei Multiaccounts aber bisher auch noch nie zu Problemen geführt hat und wohl auch nie führen wird. Ich würde einfach nur, wenn Dir der Typ Dir suspektspielend erscheint, zur Sicherheit, nur etwas zurückhaltender tauschen, d.h. nicht täglich gleich 100te wirkliche Gute "verschieben". 2-3 sollten aber auf keinen Fall ein Problem sein oder je werden.

      Garantieren kann Dir das aber keiner. Nur läuft die Wahrscheinlich wohl gegen Null, das Dir dabei etwas Negatives passieren wird.
    • Vor allen dingen müsstet Ihr ja im RL getrofen haben um zu tauschen, also ist die Gefahr gering (Meiner Meinung nach). Wenn dieser Eventuell-Spoofer sich aber zu dir teleportiert hat um zu tauschen, könnte .... Aber Niantic scheint recht wenig bis nichts gegen spoofer zu machen, Leider. Spätestens seit dem Einführen des Tausch-Systems hätte spoofen für mich eh den Reiz verlören, da ich mir jetzt die Regionals theoretisch ertauschen kann.
    • Neu

      So, ich habe am WE mal mit ihm gesprochen. Er meinte, er hätte das ein oder andere mal gespooft, um die Nester zu erfahren und dabei halt die Pokemon mitgenommen, die erschienen sind, schwört aber, kein erspooftes Pokemon getauscht zu haben.

      Habe ihm deutlich meine Meinung gesagt, entfreundet und die Sache ist Geschichte. Das geht gar nicht. Wegen solcher Hohlbirnen möchte ich keine roten Striche durch Pokemon haben oder meinen Acc gesperrt bekommen.

      Das kommt davon, wenn man blind irgendwelche Trainer addet. Gibbet nicht mehr. Nur noch vertraute Trainer, denn ein merkwürdiger Beigeschmack bleibt trotzdem.
    • Neu

      Die Frage, was passiert, wenn ich mir ein spoofing-Pokemon ertausche kam bei uns letztens auch in der WA-Gruppe auf.
      Jemand hatte vor sich dieses Neuseeländische Poki bei jemandem zu ertauschen. Das haben ja die wenigsten tatsächlich aus dem Urlaub mitgebracht.

      (P.S. Spoofer werden allerdings doch gesperrt - in meinem Umfeld spielen 2 ehem. Dauerspoofer nicht mehr - bzw. sind gesperrt)

      Einerseits werden beim Spoofer ja auch Pokemon gestrichen bzw. erfolgt der Bann des Spielers wenn sie es doll genug treiben oder sich blöd anstellen. Nun kann aber jemand, der mit einem Spoofer tauscht nicht nachvollziehen, ob das Poki ein Urlaubsmitbringsel ist - bei Skaraborn und Tauros ist die Wahrscheinlichkeit auf ein ehrliches Exemplar ja noch recht hoch (aber auch da kann man nicht sicher sein). Beim Neuseeland-Fisch ist die Wahrscheinlichkeit auf ein ehrliches eher gering will ich meinen.
      Aber wie will Niantic - selbst wenn sie es ordentlich nachweisen/dokumentieren können was Spoof und was Ehrlich ist - hier tun. Den Ehrlichen, der sich ein Spoofing-Poki ertauscht bestrafen? Tolerieren können sie es aber auch nicht - insbesondere da man sonst dazu verleitet mit nem 2. account die Teile herzuholen und dann auf einen sauberen Acc. zu tauschen.

      ???
    • Neu

      Moehlein schrieb:

      So, ich habe am WE mal mit ihm gesprochen. Er meinte, er hätte das ein oder andere mal gespooft, um die Nester zu erfahren und dabei halt die Pokemon mitgenommen, die erschienen sind, schwört aber, kein erspooftes Pokemon getauscht zu haben.

      Habe ihm deutlich meine Meinung gesagt, entfreundet und die Sache ist Geschichte. Das geht gar nicht. Wegen solcher Hohlbirnen möchte ich keine roten Striche durch Pokemon haben oder meinen Acc gesperrt bekommen.

      Das kommt davon, wenn man blind irgendwelche Trainer addet. Gibbet nicht mehr. Nur noch vertraute Trainer, denn ein merkwürdiger Beigeschmack bleibt trotzdem.
      Kannst die ertauschten Pokemon ja verschicken. Dann brauchst gar nichts mehr befürchten.
    • Neu

      Faultier-Sammler schrieb:

      Moehlein schrieb:

      So, ich habe am WE mal mit ihm gesprochen. Er meinte, er hätte das ein oder andere mal gespooft, um die Nester zu erfahren und dabei halt die Pokemon mitgenommen, die erschienen sind, schwört aber, kein erspooftes Pokemon getauscht zu haben.

      Habe ihm deutlich meine Meinung gesagt, entfreundet und die Sache ist Geschichte. Das geht gar nicht. Wegen solcher Hohlbirnen möchte ich keine roten Striche durch Pokemon haben oder meinen Acc gesperrt bekommen.

      Das kommt davon, wenn man blind irgendwelche Trainer addet. Gibbet nicht mehr. Nur noch vertraute Trainer, denn ein merkwürdiger Beigeschmack bleibt trotzdem.
      Kannst die ertauschten Pokemon ja verschicken. Dann brauchst gar nichts mehr befürchten.
      Wäre aber ärgerlich.....
    • Neu

      Niantic "slashed" Pokémon die nicht rechtmäßig erworben wurden. Diese lassen sich auch nicht mehr tauschen. Ob Niantic auch Pokemon nach einem Tausch noch "slashed" ist nicht bekannt. Unterm Strich wirst du aber höchstwahrscheinlich keinerlei Konsequenzen daraus haben wenn er betrügt. Im schlimmsten Fall werden auch die getauschten Pokemon markiert.

      Niantic markiert gecheatete Pokémon

      Lg