Welche Möglichkeiten gibt es Spieler zu melden? Hatte jemand überhaupt schonmal Erfolg?

Diskutiere Welche Möglichkeiten gibt es Spieler zu melden? Hatte jemand überhaupt schonmal Erfolg? im Fragen und Antworten zu Pokémon Go Forum im Bereich Pokémon Go Forum; Man ließt ja immer wieder mal über die GPS-Cheater. Hier bei uns in der Region ist das mittlerweile zumindest mit einem Spieler recht unfein. Da...

ThunderHawk73

Trainer
Threadstarter
Mitglied seit
25.01.2017
Beiträge
209
Man ließt ja immer wieder mal über die GPS-Cheater. Hier bei uns in der Region ist das mittlerweile zumindest mit einem Spieler recht unfein.

Da kämpfst Du am einen Ende vom Ort gerade die Arena frei. Besetzt die Arena. Da kämpft der Typ wieder gegen Dich und macht frei. Niemand zu sehen. Kein Auto, kein anderer Mensch, kein nichts. Also wieder freigemacht. In der Zwischenzeit... ich hatte zwischenzeitlich zwischen den Kämpfen zwei Pokemons wiederbeleben müssen. Schmeisst derselbe Spieler mich aus einer Arena am anderen Ende der Stadt Luftline etwa 5 Kilometer entfernt. Nicht mal mit einem Auto kann man so schnell, dort vor Ort sein.

Von einem weiteren Spieler hatte ich - dieser hatte geglaubt als ich eine Arena hochgelevelt habe, damit ich auch noch mit einem meiner Pokeomons da rein konnte, das ich von einem anderen Team bin - erfahren, das dieser schon mehrfach den Spieler von den ich rege, wegen ähnlicher Erlebnisse gemeldet hätte, sich aber nichts tun würde.

Die Fragen die bei mir offen sind: Wie meldet man sowas, finde da nichts? Und hat jemand mit sowas überhaupt schonmal Erfolg gehabt?
 

EKzwo

Trainer
Mitglied seit
20.12.2016
Beiträge
233
Es gibt ne melde Funktion ich kenne aber keinen einzigen Fall in dem das Erfolg gehabt hätte, entweder die Spieler werden vom System als Cheater erkannt oder es passiert nichts.

Halte aber auch nix von der Funktion da mit 100% schon hunderte Spieler gemeldet wurden die rein garnix gemacht haben nur weil die Arena vor dem Haus steht oder einfach aus Neid und Missgunst.
 

ThunderHawk73

Trainer
Threadstarter
Mitglied seit
25.01.2017
Beiträge
209
Wer eine Arena vor der Haustür hat hat puren Luxus. ;-) Das ist auch ganz was anderes. Aber innerhalb von 1, 2, 3 Minuten an Kilometerweit auseinander liegenden Orten aktiv sein, sollte schon Nachweisbar sein. Bei so Sachen, wo der Spieler Superman in Person gewesen sein müsste um erst an Punkt A und dann sofort an Punkt B zu spielen, würde ich schon sagen das es erstmal Softbann und bei mehreren Softbanns hintereinander auch einen Hartbann geben könnte, ohne riesig eine endlos Beweiskette aufbauen zu wollen oder zu müssen.
 

EKzwo

Trainer
Mitglied seit
20.12.2016
Beiträge
233
Das Problem liegt sehe ich beim Betreiber, in erster Linie geht es dem darum das Spiel am laufen zu halten was ja nicht immer reibungslos funktioniert.

Kommen wir zum Punkt, logisch wäre es möglich sowas zu enttarnen wenn man die Mittel dazu hat bzw bereit stellt, würden die Bewegungen der Spieler mit geloggt werden gäbe das ein Datenaufkommen von aberwitzigem Ausmaß, so könnte mann sich die logdaten von Spieler XY ansehen und feststellen wie schnell der war, dann fällt zwar auf das es Verdächtig ist aber nen Beweis ist das noch immer nicht, das ist wie bei den Detektiven und Cops, die wissen oft das sie genau den richtigen haben aber ohne Beweis können sie nix machen.

Ich denke Niantic hat ein paar Routinen eingebaut aber wer es nicht übertreibt fällt nicht auf, siehe Ingress dort wird bis heute munter gecheatet und viele machen kein hel draus denn solange das System sie nicht erkennt gelten sie als sauber, man hat wohl darauf gesetzt das die Cheater irgendwann selber keine lust haben weil es ihnen langweilig wurde und das ging sogar mit der Zeit auf bzw es wurden weniger, es ist schier unmöglich ein System einzubauen das Cheater 100% findet und saubere Spieler nicht versehentlich mit erwischt das funktioniert ja nichtmal beim Staat und der gibt mehr aus als Niantic und macht trotzdem immer wieder Fehler bzw Fehlurteile.
 

Ivywii

Arenaleiter
Mitglied seit
07.11.2016
Beiträge
1.405
Nennt mich verrückt, aber ich glaube langsam, dass Niantic die GPS Faker gar nicht sperren will. Die Bot-Accs sicherlich, da mit denen Handel getrieben wird, aber mittlerweile gibt es vermutlich zahlreiche GPS-Faker, weil so lange nichts mehr dagegen unternommen worden ist. Wenn sie die alle bannen, verlieren sie vermutlich keine kleine Anzahl von Spielern. Zumal ich davon ausgehe, dass auch unter den GPS-Fakern noch zahlende Kunden sind.
Dementsprechend glaube ich nicht mehr daran, dass Niantic wirklich etwas gegen GPS Faking unternehmen will.
Mir ist übrigens auch kein Fall bekannt, dass ein Spieler gebannt worden ist auf Grund von Beschwerden.
 
H4rd_B4se

H4rd_B4se

Meister
Moderator
Mitglied seit
24.07.2016
Beiträge
7.065
Standort
Grafing bei München
Team
Gelb
Ivywii schrieb:
Nennt mich verrückt, aber ich glaube langsam, dass Niantic die GPS Faker gar nicht sperren will. Die Bot-Accs sicherlich, da mit denen Handel getrieben wird, aber mittlerweile gibt es vermutlich zahlreiche GPS-Faker, weil so lange nichts mehr dagegen unternommen worden ist. Wenn sie die alle bannen, verlieren sie vermutlich keine kleine Anzahl von Spielern. Zumal ich davon ausgehe, dass auch unter den GPS-Fakern noch zahlende Kunden sind.
Dementsprechend glaube ich nicht mehr daran, dass Niantic wirklich etwas gegen GPS Faking unternehmen will.
Die Schwierigkeit liegt wohl eher darin die zu heraus filtern. ^^



Ivywii schrieb:
Mir ist übrigens auch kein Fall bekannt, dass ein Spieler gebannt worden ist auf Grund von Beschwerden.
Ein paar User hatten das mal hier im Forum geschrieben. Nachdem sie den Cheater gemeldet haben, war ab den nächsten Tagen Ruhe.
 

Ivywii

Arenaleiter
Mitglied seit
07.11.2016
Beiträge
1.405
@H4rd_B4se
Aber die Beiträge, in denen das geschildert wurde, sind schon ein bisschen älter, oder?
Also ich muss zugeben, ich habe wirklich keine Ahnung davon, wie Cheater erkannt werden... also wie man sowas generell macht und wie Niantic es handhabt. Meiner Vorstellung nach können Spielerdaten eingesehen werden und Auffälligkeiten müsste ein System ja dann erkennen können. Wie beispielsweise die obligatorischen Sprünge zum originalen Standort oder wie häufig ein Spieler sich Softbans einhandelt.
Nur wie gesagt, bevor ihr mich jetzt wegen meiner Vorstellung auslacht, ich habe wirklich null Ahnung :D ich denke halt nur, dass es doch durch Sprünge und Softbans ganz leicht erkennbar sein müsste ?(
 
H4rd_B4se

H4rd_B4se

Meister
Moderator
Mitglied seit
24.07.2016
Beiträge
7.065
Standort
Grafing bei München
Team
Gelb
Ivywii schrieb:
ich denke halt nur, dass es doch durch Sprünge und Softbans ganz leicht erkennbar sein müsste
Was aber, wenn sich der Cheater so bewegt, wie es ein menschlicher Spieler macht? Ist bestimmt nicht jeder so dumm und springt von Berlin nach München innerhalb 2 Sekunden ^^
 

Ivywii

Arenaleiter
Mitglied seit
07.11.2016
Beiträge
1.405
H4rd_B4se schrieb:
Ivywii schrieb:
ich denke halt nur, dass es doch durch Sprünge und Softbans ganz leicht erkennbar sein müsste
Was aber, wenn sich der Cheater so bewegt, wie es ein menschlicher Spieler macht? Ist bestimmt nicht jeder so dumm und springt von Berlin nach München innerhalb 2 Sekunden ^^
Da hast du natürlich Recht! Man kriegt das bestimmt so hin, dass man sich wie ein normaler Spieler bewegt. Aber wenn man sich Bewertungen für diverse Apps anschaut, steht da wirklich immer, dass es unkontrollierbare Sprünge zum originalen Standort gibt für 1-2 Sekunden und das wohl sehr häufig. Und das müsste ein System doch erkennen können, vor allem weil kein Cheater das vermeiden kann.
 

ThunderHawk73

Trainer
Threadstarter
Mitglied seit
25.01.2017
Beiträge
209
Diese Nachlässigkeit dürfte Niantic aber mehr kosten... durch so Cheater hören mehr eigentlich aktive Spieler auf, als wie Cheater denen es zu langweilig wird. Am Ende eine Loose-Loose-Situation.

Das Problem ist aber auch ein anderes... auch ohne zu Cheaten hat man öfter GPS-Sprünge... wenn ich z. B. Abends zuhause meine Pokemon zuhause auf der Couch sortiere, levele oder verschicke, läuft mein Avatar kreuz und quer durch die Stadt. Meine Couch hat zwar Füsse, kann aber nicht laufen. Ein anderes Phenomän was ich schon dreimal nachstellbar repoduziert habe. Bin ich morgens in einem bestimmten Ort 15 Kilometer entfernt... springt mein Signal am späten Nachmittag und frühen Abend immer wieder auf diesen Ort zurück. Das dauert nur ein zwei Minuten, dann bin ich wieder auf meiner richtigen Position, es dauert aber nicht lange meist so 10-15 Min. bis ein erneuter Sprung zu diesem Ort passiert. Gut, das Unkontrollierte laufen durch die Stadt sieht wie echtes laufen aus, abgesehen davon das man virtuell durch Mauern und Wände läuft und auch öfter auf einen See steht.

Selbst durch GPS aktivieren/deaktivieren kommt das Problem mit den Rücksprüngen meistens nicht auf die Reihe. Am nächsten Tag geht es dann aufeinmal wieder. Vermute aber das das ein lokales Problem ist, da meine GPS-Sportuhr in dem Ort auch öfter Probleme beim GPS-Tracken hat.

Gestern habe ich mit einem anderen Gelb-Spieler hier aus dem Ort betreffend des Spielers gesprochen, den ich meine. Dieser Springer hatte wohl öfter schon Softbans bekommen und war tagelang nicht gesichtet worden. Scheinbar traut man sich aber in so fällen nicht mehr zu machen.
 
schwabi04

schwabi04

Profi
Mitglied seit
02.11.2016
Beiträge
803
Warum trägt Niantic es nicht einfach ins Tagebuch des Spielers ein, wenn dieser ein Mon in eine Arena setzt?
Datum, Uhrzeit, Mon und Arenaname.

Dann wäre es sehr viel leichter solche Spieler zu identifizieren.
 

EKzwo

Trainer
Mitglied seit
20.12.2016
Beiträge
233
schwabi04 schrieb:
Warum trägt Niantic es nicht einfach ins Tagebuch des Spielers ein, wenn dieser ein Mon in eine Arena setzt?
Datum, Uhrzeit, Mon und Arenaname.

Dann wäre es sehr viel leichter solche Spieler zu identifizieren.
Bringt ja trotzdem nix, wer will beweisen das er nicht dort war, solange der nicht 300 Km in 5 Minuten überbrückt ist das zimlich aussichtslos, was wir auch schon hatten das einer die Arena nur geschrottet hat und wer anders z.B Zeitungsausträger das Geschenk annahm und sich rein setzte, wäre der nicht level 15 sondern level 30 wäre der sicher x mal gemeldet worden abwohl er es garnicht war.
 
schwabi04

schwabi04

Profi
Mitglied seit
02.11.2016
Beiträge
803
Ein Allheilmittel wird es nicht geben.

Aber das Tagebuch hätte den Vorteil, dass Niantic sich nicht durch Millionen von Daten wühlen müsste, weil die Daten direkt kontobezogen vorliegen und wahrscheinlich sogar programmtechnisch ausgewertet werden könnten.
 
Regenschirm

Regenschirm

Trainer
Mitglied seit
12.12.2016
Beiträge
250
Team
Gelb
Aber das Tagebuch ist doch so kurz, das weiß doch oft abends nicht mehr, was morgens war... oder steh ich jetzt wieder auf der Leitung? ?(
 
schwabi04

schwabi04

Profi
Mitglied seit
02.11.2016
Beiträge
803
Wenn jeder weiß, dass die Arenen im Tagebuch protokolliert werden, wirkt dies vielleicht abschreckender.
Wenn es im Tagebuch steht, dürfte es für Niantic auch leichter nachverfolgbar sein, ob ein Spieler um x Uhr eine Arena platt gemacht hat und um fünf nach x schon wieder eine 5 Kilometer entfernte Arena platt macht (um jetzt bei dem Beispiel @ThunderHawk73 zu bleiben).
 

ndstrctbl

Arenaleiter
Mitglied seit
16.11.2016
Beiträge
1.277
das ausschlaggebende wird wohl sein dass es niantic wohl gar nicht interessiert ob wer mit gps fake spielt oder nicht.
 
schwabi04

schwabi04

Profi
Mitglied seit
02.11.2016
Beiträge
803
Wahrscheinlich, leider. :thumbdown:
 

Jigglygirl

Schüler
Mitglied seit
12.01.2017
Beiträge
37
Realistisch gesehen und aufgrund aller eigenen Erfahrungen und der Erfahrungen meiner Trainerkollegen hier vor Ort, kann ich diese Frage mit nein beantworten. Auch in extremen Cheatsituationen, die wir hier monatelang erlebt haben, rührte sich niemand von Niantic und Antworten jenseits von Automails gab es auch keine.

Ich hatte schon in anderen Threads über meine eigenen Erfahrungen mit Cheatern und Bots hier vor Ort gesprochen. Von daher kann ich nur kurz sagen, dass auch Fotos und Videos von 10+++ Trainern nichts gebracht haben, um ein Account hier gebannt zu bekommen.

Was aber eindeutig ist, ist dass nach dem letzten Sicherheitsupdate ein automatischer Bann gegen alle Accounts erfolgt, die sich über den Bot einloggen, der beim Update geblockt wurde. Heißt, es gab eine Sicherheitslücke, die von gewissen Programmen genutzt wurde und jeder, der versuchte, wieder durch die Lücke zu kommen, erhielt den Autoban.

Auf anderen Webseiten wird aber auch erzählt, dass GPS Spoofer, also manuelle Cheatprogramm-Nutzer, nach wie vor ungehindert spielen. Lediglich der volle Bot funktioniert zur Zeit nur bedingt oder eben als Falle.

Niantic reagiert demzufolge noch immer nicht auf Spielermeldungen. Von daher sieht man noch immer GPS Spoofer, die von Arena zu Arena hüpfen. Was man hier allerdings nicht mehr sieht, ist ein flächendeckender Autopilot, den nichts stoppt, da niemand dort sitzt um zu 'sehen', dass Trainer an den Arenen stehen und ihn ärgern wollen.

Langer Rede kurzer Sinn, ich denke zur Zeit ist Niantic nach wie vor nicht fähig, auf Meldungen zu reagieren und manuell Accounts zu bannen. Lediglich automatische Softbans für weite Teleports sowie Autobans für Nutzer bestimmter Bots werden derzeit gemacht.

Und das ist ein Riesenproblem für das Spiel, vor allem wenn man es fair für alle haben möchte. Und auch hören dabei viele ehrliche Spieler auf zu spielen.
 
General Zod

General Zod

Meister
Mitglied seit
06.11.2016
Beiträge
9.333
Standort
München
Team
Rot
Niantic hat mMn keine Chance auf Meldungen zu reagieren. POGO wird weltweit gespielt. Wenn täglich nur 1 von 100 Spielern eine Meldung abgibt, kommen unzählige zusammen. Ich denke, da bräuchte man dann einige hundert Mitarbeiter, die nur Meldungen prüfen.
 

ThunderHawk73

Trainer
Threadstarter
Mitglied seit
25.01.2017
Beiträge
209
Ich vermute wenn, wird da nur ein Themenfilter laufen... sprich wenn zuviele jammern das es zuwenig Bälle gibt, gibt man diesen eben mehr Bälle an den Pokestops. Solang das Thema GPS-Faker nicht von der Masse ein Thema ist wird Nia sagen ist nicht relevant, interessiert kaum jemand, Fertig. Sprich: Wo am lautesten geschreit wird, wird was gemacht, alles andere fällt unterm Tisch.
 
Thema:

Welche Möglichkeiten gibt es Spieler zu melden? Hatte jemand überhaupt schonmal Erfolg?

Welche Möglichkeiten gibt es Spieler zu melden? Hatte jemand überhaupt schonmal Erfolg? - Ähnliche Themen

  • Welches Team ist das größte(nach Mitgliederzahl und Verbreitung)

    Welches Team ist das größte(nach Mitgliederzahl und Verbreitung): Hallo Ich habe eine Frage. Ist es bekannt welches der drei Teams in Pokémon GO(bzw. vier Teams wenn man Team Harmony dazu zählt),das größte bzw...
  • Welches Legendäre Pokémon wünscht Ihr euch im nächsten 5 Sterne Raid ?

    Welches Legendäre Pokémon wünscht Ihr euch im nächsten 5 Sterne Raid ?: Hi , demnächst ändert sich ja wieder das Legendäre Pokémon im 5 Sterne Raid (31.07.) und ich habe mich gefragt welches Legendäre Pokémon Ihr als...
  • Umfrage: An welchen Tagen seid ihr beim Go Fest in Dortmund anwesend?

    Umfrage: An welchen Tagen seid ihr beim Go Fest in Dortmund anwesend?: Mich würde interessieren an welchen Tagen ihr beim Go Fest in Dortmund anwesend seid. Bestimmt sind einige unter euch, die mit anderen Forumusern...
  • Welchen Wetterdienst nutzt Pokémon GO

    Welchen Wetterdienst nutzt Pokémon GO: Hallo Wisst ihr welchen Wetterdienst Niantic für Pokémon GO nutzt? Ich habe nämlich festgestellt dass das Wetter in Pokémon GO oft nicht mit dem...
  • Welches Smartphone?

    Welches Smartphone?: Hallo! Mit meinem alten Samsung Galaxy S3 Neo hab ich nur Ärger. Pogo kann ich nur als AKP laden und Google fit funktioniert gar nicht. Jetzt...
  • Ähnliche Themen

    Oben